Aktuelles

Herzlich Willkommen bei der TSG Bergedorf Leichtathletik!

Wettkämpfe 2022

24./25. September 2022
Matti und Ilias bei den Zwergen erfolgreich

Der HSV hat in der Jahrkampfbahn das traditionelle “Fest der 1000 Zwerge” gefeiert, ein Kräftemessen der norddeutschen Schülerelite. Dabei waren unsere jungen Mehrkämpfer Matti und Ilias. In den Würfen landeten sie überlegene Siege. Die Ergebnisse:

M15, Diskus: 1. Ilias Topaloglou 49,51 m

M14, Hoch: 5. Matti Sosna 1,49 m
Kugel: 1. Matti Sosna 11,93 m
Diskus: 1. Matti Sosna 38,90 m

17./18. September 2022
Deutsche Seniorenmeisterschaften in Erding
Rüdiger Möhring wieder Deutscher Meister

Wieder ein 50m-Wurf und wieder Deutscher Meister: Rüdiger Möhring ist seit Jahren Top und ein verlässlicher Titelsammler. Bei den M55 kam er auf 50,11 m, die er im vorletzten Wurf raushaute.

Ansonsten startete nur noch Diana Chklar für die TSG, die über 800 m eine schöne Zeit herauslief.

W40, 800 m: 6. Diana Chklar 2:31,14 min
1500 m: 5. Diana Chklar 5:10,38 min

10./11. September 2022
Norddeutsche Meisterschaften M/F/U18
Rüdiger Möhring Vizemeister
Glenn Kochmann bei den Männern 10.

Unser M55-Senior Rüdiger Möhring kann (dank mangels an besseren Teilnehmern) auch bei den Männern mithalten. Im Hammerwerfen wurde er bei den Norddeutschen mit 42,75 m  Vizemeister.

Anderherum ging es bei Glenn Kochmann. Als Jugendlicher ging auch er bei den Männern an den Start über 5000 m und erzielte auf Platz 10 mit 15:36,17 min eine

hervorragende Zeit.

3./4. September 2022
Norddeutsche Meisterschaften Senioren
Gute Plätze für unsere “Mittelalterlichen”

Ergebnisse

M40, 200 m: 2. Jens Witte 25,63 sek
400 m: 2. Jens Witte 55,,99 sek
4×100 m: 1. TSG (David, Witte, Müller Kurtz) 49,97 sek (eine Staffel am Start)
M45, 200 m: 4. Sven Müller 27,68 sek
400 m: 2. Sven Müller 6628 sek
M55, Hammer: 1. Rüdiger Möhring 47,69 m

W40, 400 m: 1. Diana Chklar 70,71 sek (eine Teilnehmerin)
800 m: 2. Diana Chklar 2:31,17 min
1500 m: 2. Diana Chklar 5:09,77 min


Sieger Alexander, Sven Jens und Matthias

20. August 2022
Sommersportfest Reinbek

w40, 800 m: 3. Diana Chklar 2:37,09 min
400 m Hürden: 2. Diana Chklar 85,56 sek

18. August 2022
Werfertag Bargteheide

Männer, Hammer: 1.Rüdiger Möhring 42,96 m

6. August 2022
U20-WM in Cali (Kolumbien)
Mika ist Vizeweltmeister

Der erste Wurf saß: 63,83 Meter mit dem Jugenddiskus. Das war zunächst die Führung. Eine weitere Verbesserung gab es für Mika nicht. Er wurde schließlich noch übertroffen von seinem Nationalmannschaftskollegen Marius Karges: 65,55 m. Dabei blieb es. Mika Sosna ist Vizeweltmeister! Welch ein Erfolg und welch eine Belohnung für ein Jahr harten Trainings unter Trainer Juri Minor und unter Mitwirkung der Bundestrainer. Der Sieger hat aus Sicht des Berichterstatters verdienst gewonnen. Er war über das Jahr der Beständigere.

Hier wieder ein Zitat aus leichtletik.de-News:
Gold und Silber für Deutschland im Diskuswurf-Finale der U20-WM. Marius Karges und Mika Sosna haben am Samstag in Kolumbien für einen Doppelsieg des Deutschen Leichtathletik-Verbandes gesorgt und ihre Ausnahmestellung in der Welt eindrucksvoll bestätigt.
Mehrfach hatten sie in diesem Jahr ihr Weltformat bereits unter Beweis gestellt, am Samstagnachmittag (Ortszeit) haben Marius Karges (Eintracht Frankfurt) und Mika Sosna (TSG Bergedorf) dieses bei den U20-Weltmeisterschaften in Cali (Kolumbien) in Edelmetall umgemünzt. Und das in der erfolgreichsten Variante: Marius Karges krönte sich mit 65,55 Metern zum Weltmeister, Mika Sosna gewann dahinter mit 63,88 Metern Silber.
„Das Ziel war, dass wir beide das Ding nach Hause bringen, aber das ich dann derjenige bin, der ganz oben steht, hätte ich ehrlicherweise nicht gedacht“, zeigte sich Marius Karges über seinen Triumph überrascht. Dabei hatte der 19-Jährige eine ganze Reihe starker Würfe gezeigt. Alle sechs Versuche landeten über der 60-Meter-Marke. Die Tagesbestweite erzielte er mit dem letzten Wurf, doch bereits die zweitbeste Weite von 63,91 Metern hätte ihm zum Sieg gereicht.
Mika Sosna konnte sich dagegen lediglich mit einem gültigen Versuch in die Ergebnisliste eintragen – mit dem ersten Wurf gewann er somit Silber. Ganz zufrieden zeigte sich der Bergedorfer jedoch nicht: „Für mich ist es etwas enttäuschend. Ich bin als Weltrekordhalter und Erster der Welt angereist und gehe jetzt mit Silber nach Hause. Für mich war es ein hartes Jahr mit ein, zwei Verletzungen und auch die Adduktorenverletzung, die ich mir beim Weltrekord zugezogen habe, ist jetzt wieder etwas aufgegangen. Leider konnte ich heute nur einen gültigen Versuch werfen. Aber Marius hat das super gemacht, ich gönne es ihm von ganzem Herzen.“

5. August 2022
U20-WM in Cali (Kolumbien)
Mika in der Quali mit einem Wurf weiter

Wir zitieren die leichtathletik.de-News:

Mika Sosna und Marius Karges im ersten Versuch zu großem Q
Sicherer Finaleinzug der beiden Diskuswerfer in Cali: Mika Sosna (TSG Bergedorf) und Marius Karges (Eintracht Frankfurt) haben sich äußerst locker ihren Auftritt in der Runde der besten zwölf Athleten gesichert, die am Samstagnachmittag (Ortszeit) ausgetragen wird. Beide Deutsche benötigten lediglich einen Wurf und konnten sich danach in Ruhe das weitere Wettkampf-Geschehen aus dem Innenraum ansehen. 
Mika Sosna erreichte mit seinem Arbeitsgerät glatte 61,00 Meter, Marius Karges hatte zuvor in der ersten Gruppe mit 60,69 Meter das Finale klar gemacht. Die beiden DLV-Diskuswerfer sind die Nummer eins und zwei in der aktuellen Weltjahresbestenliste.
Mika Sosna sagte im Anschluss an den Wettkampf: „Es war einer meiner schlechtesten Würfe seit langem, aber mit dem Q im ersten Versuch kann ich zufrieden sein. Jetzt will ich mich einfach auf morgen konzentrieren, mir dort aber gar keine Zielvorgabe stecken. Einfach mal abwarten und mein Bestes geben.“

3. August 2022
Werfertag Norderstedt
Matti Sosna immer besser

M14, Kugel 1. Matti Sosna 12,06 m
Diskus: 1. Matti Sosna 40,88 m
M55, Kugel (6 kg): 2. Rüdiger Möhring 10,26 m
Diskus (1,5 kg): 2. Rüdiger Möhring 30,58 m

24. Juli 2022
DM Junioren U23: Moritz mit Bestzeit

Moritz von der Geest ist gut in Schwung gekommen. Bei den Deutschen Meisterschaften der U23 in Bochum konnte er seine Bestzeit über 200 m um eine Zehntelsekunde verbessern. Mit 22,14 sek erreichte er unter 21 Startern die 11.-beste Zeit.

17. Juli 2022
DM-U20/U18 dritter Tag: Glenn auf Platz 7

Platz 7 und eine Verbesserung der persönlichen Bestleistung. Das ist das schöne Resultat des Starts von Glenn Kochmann über 3000 m bei der Jugend-DM. Die Zeit von 8:38,36 min ist national hoch einzustufén, auch wenn der Sieger mit 8:13,26 min etwas weit weg war. Aber schon der Dritte lief über 8:30 Minuten, also war Bronze gar nicht so weit weg.

16. Juli 2022
Quali für die WM: Mika schafft es im letzten Versuch 
U20-DM: Mika Sosna wird Deutscher Meister

Das kostete Nerven: Als Weltbester angereist, aber nach fünf Durchgängen noch auf Platz 3. Und nur die ersten beiden fahren zur WM. Dann volle Konzentration, starke Nerven und ein Schrei. Die Diskusscheibe fliegt auf 64,92 Meter! Meister – WM-Ticket und die Bestätigung der bisherigen Ergebnisse. Der Wahnsinn! Glückwünsche an die ganze Familie Sosna und Trainer Juri!

Der Wurf, Warten auf das Ergebnis und der Schrei: Bilder vom Web-Blog

15. Juli 2022
Inga und Elisa: Lehrstunde bei den Deutschen

Freitagabend bei den Deutschen Jugendmeisterschaften U20/U18. Inga Schulz und Elisa Marie Unger sind dabei jeweils über 2000 m Hindernis. Inga U20, Elisa U18. Beide haben sich schon mehrmals in diesem Jahr auf der extrem schwierigen Strecke versucht. Ergebnis: In der DLV-Bestenliste steht Inga auf Platz 5 mit 6:54,27 min, Elisa auf Platz 3 mit 6:57,90 min. Zum aktuellen Ergebnis; Inga landet auf Platz 7 mit 7 :07,00 min, Elisa auf Platz 9 mit 7:29,24. Dies war die Realität an einem sehr warmen Freitagabend. Toll, dass Ihr dabei wart, Inga und Elisa!

10. Juli 2022
Deutsche Jugendmeisterschaften U16 in Bremen
Ilias Topaloglou gemeldet aber nicht gestartet

3. Juli 2022
Sommersportfest des Hamburger SV
Einziger Sieg für Jonte Lehmann mit neuer Besthöhe
Moritz von der Geest läuft Quali für die Deutschen U23

Ergebnisse

Männer

200 m: 3. Moritz von der Geest 22,24 sek
800 m: 2. Miguel Daberkow 1:56,24 min

Frauen

100 m: 7. Carlotta Schröer 13,31 sek

WU18

200 m: 4. Jonte Lehmann 27,62 sek
Hoch: 1. Jonte Lehmann 1,55 m

2. Juli 2022
HH-Meisterschaft Blockmehrkampf U16/U14
Zwei Teilnehmer, zwei Titel

Unsere beiden U14-Jungs Matti Sosna und Filip Zuti gewann ihre Block-Fünfkämpfe Matti überlegen (plus 364 Punkte), Filip etwas knapper (plus 72 Punkte). Hervorragend waren einmal mehr die Würfe von Matti sowie der Weitsprung und der Ballwurf von Filip.

M14

Block Wurf: 1. Matti Sosna 2.246 Punkte
Block Lauf: 1. Filip Zuti 2.377 Punkte

Die Einzelergebnisse

100 m: Filip Zuti 13,22 sek, Matti Sosna 14,44 sek
2000 m: Filip Zuti 7:25,18 min
80 m Hürden: Filip Zuti 13,18 sek, Matti Sosna 17,70 sek
Weit: Filip Zuti 5,39 m, Matti Sosna 4,71 m
Ball: Filip Zuti51,50 m
Kugel: Matti Sosna 11,22 m
Diskus: Matti Sosna 33,70 m

29. Juni – 10. Juli 2022
Weltmeisterschaften Senioren in Tampere / Finnland
Rüdiger Möhring auf Platz 4

Wegen der vielen Altersklassen und der doch gut besetzten Felder strecken sich die internationalen Meisterschaften bei den Senioren in der Regel über viele Tage. Am 30. Juni war Rüdiger mit den M55 um 9 Uhr dran. Sein Hammer flog im letzten Wurf auf 49,09 m, was Platz 4 rettete. Für Silber hätte er zwei Meter weiter werfen müssen. Mit der bis dahin besten Weite von 46,93 m wäre lag er lediglich auf Platz 9. So führte ein beherzter letzter Wurf bei insbesamt 17 Startern zu einem erneut beachtlichen Abschneiden. Herzlichen Glückwunsch!

18./19 Juni 2022
Landesmeisterschaften U20/U16
TSG-Athleten holen acht Hamburger Meister-Titel

In den Würfen bzw. Sprung sind sie eine Bank: Matti Sosna (M14) und Ilias Topaloglou (M15) sind in Hamburg kaum zu bezwingen. Matti siegte mit Kugel, Diskus, Hammer und Speer, Ilias im Weitsprung sowie mit Kugel und Diskus. Filipp Zuti gewann über 80 m Hürden. Linus Rehage (M15) kam über 100 m auf den Silberrang. 

Bei der U20-Jugend lieferte sich Glenn Kochmann packende Duelle mit seinem Dauerkonkurrenten Philipp Jensen e Castro, zog aber am Ende zwei Mal den Kürzeren. Ganz knapp war es über 1500 m mit nur gut einem Meter Rückstand, etwas deutlicher über 800 m mit ca. zweieinhalb Sekunden. Immer hin hat Castro über 800 m schon 1:51,71  min vorgelegt, während Glenns Bestzeit  bei knapp unter zwei Minuten steht. Eigentlich tendiert Glenn mehr zu den 3000 m. Warten wir es ab.

Ergebnisse

MU20

800 m: 3. Glenn Kochmann 1:58,52 min
1500 m: 2. Glenn Kochmann 4:01,22 min

M15

100 m: 2. Linus Rehage 12,59 sek
300 m: 4. Linus Rehage 40,57 sek
Weit: 1. Ilias Topaloglou 5,73 m, 6. Linus Rehage 5,10 m
Kugel: 1. Ilias Topaloglou 14,11 m
Diskus: 1. Ilias Topaloglou 51,51 m

M14

80 m Hürden: 1. Filip Zuti 12,87, sek
Weit: 4. Filip Zuti 4,96 m
Kugel: 1. Matti Sosna 11,11 m
Diskus: 1. Matti Sosna 39,42 m
Hammer: 1. Matti Sosna 37,71 m
Speer: 1. Matti Sosna 40,45 m, 2. Filip Zuti 35.09 m

Glenn wenige Meter vor dem Ziel über 1500 m

Ilias siegte im Weitsprung mit einer hervorragenden Weite

Linus stark im Sprint, hier im 300m-Lauf

18. Juni 2022
Elisa bei der U18-DLV-Juniorengala

Wann schaffte bisher eine TSG-Leichtathletin den Sprung zur DLV-Juniorengala? Elisa-Marie Unger erhielt eine Einladung nach Walldorf bei Heidelberg und bestätigte ihre aktuelle Spitzenposition im DLV über 2000m- Hindernis. Mit 6:69,85 min lag sie nicht weit entfernt von ihrer Bestleistung vom 5. Juni, was im Feld der besten DLV-Läuferinnen dieser Klasse Platz 4 bedeutete. Ihre Platzierung (3.) in der DLV-Bestenliste blieb bestehen.

11./12. Juni 2022
Zwei zweite Plätze bei den Landesmeisterschaften
Jonte erstmals unter 13 sek!

Auch in Büdelsdorf, den diesjährigen Landesmeisterschaften der Männer, Frauen und U18, konnten wir nur mit einem kleinen Team antreten. Moritz von der Geest erlief sich über 200 m in 22,64 sek Platz 2. Ebenfalls Silber ging an Jonte Lehmann im Hochsprung mit 1,51 m. Bronze erkämpften sich Miguel Daberkow über 1500 m und die 4x100m-Staffel der Männer. Jonte Lehmann kam im Finale über 100 m der U18 auf Platz 4 und eine neue Bestzeit – erstmals unter 13 sek: 12,93 sek. Verbessert auch Anna Schweitzer mit einem Weitsprung über 5 m (Platz 4 mit 5,14)

Ergebnisse

Männer

100 m:5. Sören Gnoss 11,57 sek, (VL 11,53), 6. Moritz von der Geest 11,61 sek (VL 11,41)
200 m: 2. Moritz von der Geest 22,64 sek, 4. Sören Gnoss 23,19 sek
1500 m: 3. Miguel Daberkow 4:01,59 min
4×100 m: 3. TSG (Gnoss, von der Geest, Rothmaier, Pegas) 44,90 sek

Frauen

100 m: Lena Marie Jeschke 14,07 sek
4×100 m: TSG (Jeschke, Kintz, Bock, Lehmann) 54,52 sek

WU18

100 m: 4. Jonte Lehmann 12,93 sek, VL: Anna Schweitzer 13,72 sek
Weit: 4. Anna Schweitzer 5,14 m
Hoch: 2. Jonte Lehmann 1,51 m
Stab: 4. Anna Schweitzer 2,60 m

11. Juni 2022
Glenn erstmals unter 4 Minuten
Inga immer schneller

Trainer Frieder Nölting schnappte sich zwei seiner Asse und nutzte die Gelegenheit zu einem Vergleich mit nationalen Spitzenathleten. Für alle eine Belohnung: Inga Schulz und Glenn Kochmann verbesserten sich erheblich und zeigen, dass sie gut mithalten konnten. Die Ergebnisse: Platz 5 für Glenn in 3:58,70 min und Platz 2 für Inga in 6:54,27 min. Ingas Zeit ist neuer HLV-Rekord. Auf der DLV-Bestenliste 2022 ist die aktuell Platz 5.

10. Juni 2022
Weltrekord!
Mika auf dem Höhepunkt angelangt!

Beim Schönebecker SoleCup geschah es, was wir an dieser Stelle für möglich gehalten haben: Mika Sosna warf den Diskus nicht nur über die 70 m, er stellte eine Weltbestleistung mit dem U20-Diskus auf. 

Unsere Abteilung hat viele brillante Athleten hervorgebracht: Angefangen mit Jürgen Kühl, Olympiateilnehmer 1956, über  Sören Lindner, Steffen Beneke, Helge Bormann oder Ulrike Ahlborn bis Ingo Schultz, Vizeweltmeister 2001. Aber einen Weltrekordler hatten wir noch nie. Mika Sosna zeigte in Schönebeck sein wahres Können. Irgendwie hatte man als Beobachter, der gar nicht einmal neben dem Ring stand, bei den Würfen bis dato das Gefühl, Mika macht sich Druck und verkrampft dabei. Jetzt der wahre Mika. mit 71,37 Meter, welch ein Jubel. Klar, dass diese Leistung auch neuer HLV- und Vereinsrekord ist!

Leider zog sich Mika wieder eine Aduktorenverletzung zu. Da müssen wir jetzt abwarten und hoffen, dass sich alles wieder bis zu den Deutschen richtet. Nur über den Start in Ulm ist eine Teilnahme an den Weltmeisterschaften möglich. 

Interessant auch dieser Link

Bericht über Mika in der Fachzeitschrift LEICHTATHLETIK

5. Juni 2022
Landesmeisterschaften Hamburg und SH 2000 m Hindernis
Inga und Elisa Kopf an Kopf auf Platz 2 und 3

Beim traditionellen Pfingstsportfest in Zeven wurden auch die Landestitel für Hamburg und SH auf den Langstrecken vergeben. Über 2000 m Hindernis der weibl. U20 waren unsere TSGerinnen vertreten: Und das überaus erfolgreich.

Zunächst der Wettkampf: Die Siegerin Adia Budda (Altenholz) war schon enteilt. Aber um Platz 2 kämpften Elisa Unger, Inga Schulz und Anabell Reumann (Berlin). Inga hatte schließlich mit neuer Bestzeit von 6:57,76 min die Nase vorn. Hinter ihr verbesserte sich Elisa erheblich auf 6:57,90 min. Die Zeiten bedeuten aktuell Platz 3 (Elisa) und 5  (Inga) in der DLV-Bestenliste und natürlich die Quali für die Deutschen Meisterschaften.

Dann die Wertung: Inga startet als U20 und ist damti Lankdesmeisterin in dieser Klasse. Elisa geht als U18 auf Platz 2. Herzlichen Glückwunsch an alle!!

Auch unsere weiteren Starter schnitten erfolgreich ab. Moritz von der Geest kam im 100m-Sprint mit 11,29 sek auf Platz zwei und über 200 m mit 22,61 sek auf Platz 5 (VL 22,49 sek). Auch Miguel Daberkow startete 2 Mal: 800 m Platz 4 in 1:57,55 min und 1500 m Platz 3 in 4:00,77 min. Rüdiger Möhring, 58 Jhre alt, warf den Männer-Hammer auf 41,65 m und Platz 3. 

1. Juni 2022
Mikas Würfe: Umwerfend
Deutscher Rekord bei den U20

Das haben weder Lars Riedel noch Robert Hartig geschafft: Den 1,75 kg-Diskus in der Jugendklasse so weit zu werfen wie Mika Sosna am Mitwoch dieser Woche in Neubrandenburg. Mit knapp 68 Meter (67,84) setzte sich Mika an die Spitze aller in Deutschland erzielten Weiten der bis 19-Jährigen. Dies geschah am frühen Nachmittag. Um 18 startete Mika erneut bei den Männern. auch hier zeigte sich Mika verbessert. Der 2 kg-Diskus landete bei knapp 62 Meter (61,94) und Mika auf Platz 3. Mit Sieger Martin Wierig, Clemens und Hennig Prüfer war immerhin ein Teil der deutschen Spitzenwerfer zugegen. Zu bemerken: Die Serien waren stabiler als in den Wettkämpfen zuvor. Glückwünsche auch an Trainer Juri Minor!!!

29. Mai 2022
Platz 7 der Mädchen bei der DM über 3×800 m

Dieser Ausflug war ein schönes Erlebnis mit einem beachtlichen Ergebnis. Bei den Deutschen Meisterschaften der Langstaffeln liefen Ann Schweitzer, Inga Schulz und Elisa Unger auf Platz 7. Die Zeit: 7:15,87 min. Das Ergebnis ist umso besachtlicher, als mit Anna Schweitzer eine Mehrkämpferin, eher Springerin, auf der Mittelstrecke aushelfen musst.

28. Mai 2022
Glenn mit starker Steigerung

Glenn Kochmann konnte sich beim Puma Nitro Meeting in Mainz  in einem national hochkarätig besetzten 3000m-Lauf der U20 um mehr als 10 Sekunden verbessern. Das Ergebnis: 8:39,36 min und Platz 6 unter 28 Startern.

21./22. Mai 2022
Hallesche Werfertage mit internationaler Prominenz
Mika Sosna startet zwei Mal im Diskuswerfen
U20: Mika steigert sich mit dem 1,75kg-Gerät auf über 66 Meter

U23: Mika siegt mit dem 2kg-Diskus
Ilias Topaloglou und Matti Sosna mischen bei den U16 kräftig mit

Die Werfertage im Anhalt-Sächsischen Halle an der Saale sind jährlich ein erstes Kräftemessen der europäischen Werferelite. Unsere Truppe um Trainer Juri Minor war mit drei Vertretern angereist. 

In der Klasse der U20-Jugend gelang es Mika Sosna auch in diesem Jahr, gleich beim Saisonauftakt eine internationale Duftnote zu hinterlassen. Mit 66,22 Meter erzielte Mika nicht nur eine Verbesserung seiner Vorjahrsleistung (65,81 m), das Ergebnis ist auch international als Spitzenwert einzuordnen. Wie im letzten Jahr bei den wichtigen Wettkämpfen musste sich Mika allerdings geschlagen geben. Marius Karges aus Frankfurt übertraf ihn um 75 cm. Das schmälert jedoch in keiner Weise die Fortschritte des jungen Hünen aus der Heimat. Schaut man auf die Serie der sechs würfe, so fällt auf, dass die weiteren Versuche hinter der Spitzenweite deutlich zurück liegen. Hier scheinen noch Unsicherheiten, aber auch Potential zu liegen

Am zweiten Wettkampftag trat Mika dann noch bei den Junioren der Klasse U23 an. Hier wirft man mit dem Männer-Diskus (2kg). Mika gelang zwar noch keine Verbesserung gegenüber dem Vorjahr, aber ein wichtiger Sieg vor den Augen des Bundestrainers. Mit 58,43 m (im Vorjahr 58,67 m) konnte Mika die Konkurrenz aus Deutschland, Niederlande, Litauen und Österreich bei den U23-Junioren in Schach halten. Auch bei dieser Serie zeigte Mika im Ring Unsicherheiten. Nur zwei gültige Versuche und vier Mal aus dem Ring gerutscht – da ist noch mehr drin. Warten wir es ab. 

Erstmals dabei waren auch unsere beiden talentierten Youngster: Ilias Topaloglou und Matti Sosna (beide U16). Ihre Ausbeute, Ilias: Diskus Platz 2 mit 49,99 m, Kugel Platz 4 13,99 m. Matti: Diskus Platz 4 37,95 m, Speer Platz 7 40,82 m.

Ein Foto von Mika findet sich hier

1. Mai 2022
Saisonstart in Lübeck
Glenn deutlich unter 9 Minuten

Sind die 3000 m eine Mittel- oder Langstrecke? Auf jeden Fall für Glenn Kochmann, der bisher eher über 800 m oder 1500 m zuhause war, eine längere Strecke. Und diesen Wechsel absolvierte er mit Bravour. Beim Saisonstart auf dem Buniamshof in Lübeck siegte der bei der U20-Jugend in 8:50,12 min. Die Zeit ist beachtlich und hätte im Vorjahr für Platz 16 in der DLV-Bestenliste gereicht. 

Trainingskollegin Inga Schulz fuhr ebenfalls einen Sieg ein: 800 m der weiblichen U20 in 2:23,14 min. 

Filip Zuti, M14, startete mehrmals: 100 m in 13,42 sek, Weit 4,92 m und Kugel 8,91 m.

25.-26. März 2022
Jetzt auch Deutscher Meister im Winterwurf bei den M55
Rüdiger Möhring wirft den Hammer auf 50,51 m

Oldie but Goldie! Über Jahrzehnte präsentiert sich Rüdiger Möhring in Top-Form. Seine Begeisterung für den Hammerwurf hat ihn um die halbe Welt geführt. Nach Portugal vor vier Wochen diesmal Erfurt. Auch hier konnte die Konkurrenz nicht mithalten. Sein Vorsprung vor Platz 2 betrug 4,66 m. Die Topweite erzielte Rüdiger im letzten Wurf. Der zweite Wurf ging auf genau 48 m, was auch zum Sieg gereicht hätte. 

20.-27. Februar 2022
Europäische Hallenmeisterschaften der Senioren mit Winterwurf
Rüdiger Möhring wird Europameister der M55

Mit großer Überlegenheit sicherte sich Rüdiger Möhring in Braga (Portugal) am 21. Februar mit der Weite von 50,45 m den Titel im Hammerwurf in der Klasse M55. Der Zweite lag über 5 m dahinter. Herzlichen Glückwunsch!!

19./20. Februar 2022
Deutsche-Hallen-Winterwurfmeisterschaften U20

Mika Sosna wird Vizemeister

Das war eine nervraubende Angelegenheit. Im Diskuswerfen der MU20 legte Mika Sosna 61,09 m vor. Das war ein guter Beginn und hätte Entspannung für die nächsten Würfe bedeuten können. Doch Mika hatte in der Folge vier ungültige Versuche. Die vorgelegte Weite bedeutete gleichzeitig die Führung – bis zum letzten Wurf. Hinter ihm begann Marius Karges aus Frankfurt mit 57,65 m. Im Gegensatz zu Mika steigerte sich in fast jedem der folgenden Versuche und erzielte in letzten den krönenden Abschluss mit 63,38 m. Mika konnte dem nur noch einmal 60,95 m entgegenhalten. Das reichte immerhin zu Silber und zur Vizemeisterschaft. Herzlichen Glückwunsch Mika und Trainer Juri!

Inga Schulz startete über 3000 m und musste wegen einer Magenverstimmung leider aufgeben.

12./13. Februar 2022
Landes-Hallenmeisterschaften Mehrkampf 

Anna Schweitzer auf Platz 6

Einzige Starterin für die TSG war Anna Schweitzer. Bei der WU18 kam sie im Fünfkampf bei zehn Teilnehmerinnen auf Platz 6 mit 2.662 Punkten. Im Hürdenlauf erzielte sie die zweitbeste Zeit. 

Die Einzelergebnisse für Anna:
60 m Hürden 10,43 sek, Hoch 1,52 m, Kugel 7,37 m, Weit 4,67 m, 800 m 2:41,71 min.

12./13. Februar 2022
Landes-Hallenmeisterschaften der Senioren

TSG-Aktive ergattern 8 Titel

Wie schon bei den Meisterschaften der Männer/Frauen und Jugendlichen waren die Teilnehmerfelder der Senioren arg ausgedünnt. So wurden häufig Titel bei nur einem Teilnehmer bzw. Teilnehmerin vergeben. Immerhin fünf Mal siegten TSG-Senioren gegen Konkurrenz. Drei weitere Titel wurden konkurrenzlos errungen. Sören Gnoss war bei den M30 über 60 m und 200 m doppelt erfolgreich. Diana Chklar schaffte ebenfalls das Double über 800 m und 300 m in ansprechenden Zeiten. Den fünften Sieg steuerte Mattias Kurtz (M55) über 200 m bei.

Ergebnisse

M30

60 m: 1. Sören Gnoss 7,54 sek
200 m: 1. Sören Gnoss 32,79 sek

M40

60 m: 2. Jens Witte 8,12 sek, 3. Alexander Chklar 8,14 sek
200 m: 2. Jens Witte 25,57 sek, 3. Alexander Chklar 25,71 sek
4×200 m: 1. TSG Bergedorf (Witte, Müller, Kurtz, Chklar) 1:48,77 min
Weit: 1. Alexander Chklar 4,82 m

M45

60 m: 3. Sven Müller 8,36 sek
200 m: 4. Sven Müller 27,06 sek

W40

800 m: 1. Diana Chklar 2:41,63 min
3000 m: 1. Diana Chklar 11:44,31 min

M55

200 m: 1. Matthias Kurtz 27,41 sek

M75

60 m: 1. Julian Shaw10,02 sek

5./6. Februar 2022
Norddeutsche Meisterschaften Winterwurf
Rüdiger Möhring siegt mit dem Hammer
Jan Henryk Stomberg wirft den Männer-Diskus über 40 m

Die Norddeutschen Winterwurf-Meisterschaften waren auch in diesem Jahr zweigeteilt. Die Wettbewerbe mit Diskus und Speer fanden in Potsdam, die mit dem Hammer in Berlin statt. Einziger Teilnehmer bei den Männern im Hammerwurf war Rüdiger Möhring. Er warf den 7,26kg-Gerät 43,58 m weit. Jan Henryk Stomberg startete das erste Mal in der Männerklasse. Er kam mit dem Diskus auf 40,35 m und Platz 6.

29./30. Januar 2022
Norddeutsche Hallen-Meisterschaften Männer, Frauen und U20
Miguel Daberkow zwei Mal im Mittelfeld

Drei Bergedorfer waren nach Berlin gereist, um ihr Leistungsvermögen bei den Norddeutschen Hallenmeisterschaften unter Beweis zu stellen.

Die noch den U18 Angehörige Jonte Lehmann. musste im Sprint erfahren, dass die Trauben überregional noch sehr hoch hängen. Im Weitsprung lief es mit Platz 7 und 5,06 m erheblich besser.

Ergebnisse

800 m: 7. Miguel Daberkow 1:59,03
1500 m: 6. Miguel Daberkow 4:01,18 min
Frauen
60 m: 24. Carlotta Schröer 8,32 sek
WU20
60 m: 25. Jonte Lehmann 8,33 sek
Weit: 7. Jonte Lehmann 5,06 m

29./30. Januar 2022
Landes-Hallen-Meisterschaften U16
Matti Sosna gewinnt zwei Mal

Auch bei den U16-Titelkämpfen in der Hamburger Sporthalle konnten die Leichtathleten der TSG Bergedorf nur ein kleines Team aufbieten. Vier Bergedorfer holten allerdings zwei Mal Gold und ein Mal Silber. Die Siege gingen an Matti Sosna über 60 m Hürden in 10, 36 sek und im Kugelstoßen mit 10,74 m. Sehr stark auch der Weitsprung von Filip Zuti: der 13-Jährige kam mit 5,15 auf eine hervorragende Weite und auf Platz 2. In der Hamburg-Wertung kam Linus Rehage bei den M15 über 60 m mt 8,08 sek auf den Bronzeplatz-

Ergebnisse

M14
60 m: Filip Zuti 8,42 sek
800 m: 4. Jakob Unger 2:28,27 min
60 m Hürden: 1. Matti Sosna 10,36 sek
Weit: 2. Filip Zuti 5,15 m
Kugel: 1. Matti Sosna 10,74 m
M15
60 m: 3. Linus Rehage 8,08 sek
Weit: 5. Linus Rehage 4,85 m

22./23. Januar 2022
Landes-Hallen-Meisterschaften U20

Nur zwei Teilnehmerinnen der TSG starteten bei der A-Jugend (U20). Beide gehören noch der U18 an. Elisa Unger kam über 1500 m auf Platz drei in 4:58,32 min. Jonte Lehmann gelang über 60 m der Sprung ins Finale. Dort erreichte sie Platz 4 in 8,21 sek. Im Weitsprung gab es für Jonte mit 5,04 m Platz 7.

15. Januar 2022
Hallen-Meisterschaften
Jugendliche siegt bei den Frauen

Im letzten Jahr waren sie ausgefallen – in diesem Jahr gibt es sie wieder: Die Meisterschaften der Leichtathleten in der Halle. Den Beginn machten am Wochenende die Männer, Frauen und die U18-Jugend.

Von der TSG Bergedorf startete auf Grund der Beschränkungen der letzten Monate insbesondere auch wegen der 2G-Bedingungen nur ein kleines Team. Dennoch sprangen für die heimischen Leichtathleten einige gute Plätze heraus. Den einzigen Titel für die TSG holte Inga Schulz. Sie startete als U20-Jugendliche über 800 m bei den Frauen. Die Siegeszeit lag mit 2:25,66 min allerdings über der ihrer U18-Vereinskameradin Elisa Unger, die in ihrer Klasse mit 2:23,78 min nur auf Platz 5 kam.

Zweite Plätze erkämpften sich Moritz von der Geest (400 m Männer in 51,47 sek), Miguel Daberkow (1500 m Männer in 4:04,86 min), Elisa Unger (1500 m U18 in4:53,70 min) und Jonte Lehmann (Weit U18 mit 5,13 m).

Alle Ergebnisse:

Männer

60 m: Sören Gnoss 7,60 sek, David Rothmeier 7,78 sek
200 m: 5. Moritz von der Geest 23,04 sek, 13. Sören Gnoss 24,17 sek
400 m: 2. Moritz von der Geest 51,47 sek, 10. Jens Witte 57, 11. Alexander Chklar 57,42 sek, 13. Sven Müller 64,36 sek
800 m: 4. Miguel Daberkow 1:59,56 min, 7. Fabio Dinkelmeyer 2:02,91 min, 8.s Till Sedelky 2:08,66 min
1500 m: 2. Miguel Daberkow 4:04,86 min
3000 m: 13. Nick Berendt 9:49,12 min
4×200 m: 3. TSG (von der Geest, Palm, Gnoss, Rothmeier) 1:35,00 min, 4. TSG M30 (Witte müller, Chklar, Kurtz)

Frauen

60 m: Carlotta Schröer 8,53 sek
800 m: 1. Inga Schulz 2:25,66 min
1500 m: 4. Inga Schulz 5:01,12 min
4×200 m: TSG (Hannig, Schröer, Lehmann, Kintz) 1:51,55 min

MU18

60 m: Luke Brauer 8,15 sek
Weit: 9. Luke Brauer 5,33 m

WU18

60 m: 5. Jonte Lehmann 8,33 sek (VL 8,26), Anna Schweitzer 8,68 sek
800 m: 5. Elisa Unger 2:23,78 min
1500 m: 2. Elisa Unger 4:53,70 min
Hoch: 9. Anna Schweitzer 1,40 m
Stab: 6. Anna Schweitzer 2,40 m
Weit: 2. Jonte Lehmann 5,13 m, 7. Anna Schweitzer 4,83 m

Ehrungen

10. November 2021
Mika Sosna ist Hamburger Sporttalent des Jahres

Mit dem durch die Active City Hamburg, den Olympiastüzpunkt Hamburg / Schleswig-Holstein, die Eliteschule des Sports Hamburg / Grund- und Stadtteilschule Alter Teichweg und den Hamburger Sportbund initiieerten Wettbewerb werden Jahr für Jahr die besten Nachwuchssportlerinnen und -sportler der Stadt geehrt.

Für ihn selbst völlig überraschend erhielt Mika Sosna die Ehrung als bester männlicher Nachwuchssportler des Jahres 2021. Mit seinen in diesem Jahr erbrachten Leistungen hat er diese Ehrung allerdings mehr als verdient. Denn als Vierter der diesjährigen U20-Weltjahresbestenliste, drittbester U20-Diskuswerfer aller Zeiten in Deutschland, Fünfter der U20-Europameistershaften, Deutscher U23-Vizemeister und Landesrekordhalter im Diskuswurf und Kugelstoßen konnte der junge Hüne einige nennenswerte Argumente für sich verbuchen und wurde von der Jury zum Sieger dieses Wettbewerbes gekürt.

Foto und Lizenz: Ralf Görlitz

Wettkämpfe 2021

18. Dezember 2021
Deutsche Cross-Meisterschaften

Unter 81 Läufern Platz 4 bei den Deutschen Crossmeisterschaften: Lieber Glenn Kochmann, besser kann man es kaum machen! Zu diesem Superergebnis unsseren herzlichen Glückwunsch. In Sonsbeck westlich von Essen war Glenn unser einziger Teilnehmer. Details dazu in dem Presseartikel der Bergedorfer Zeitung:

5. Dezember 2021
Hamburger Cross-Meisterschaften

Auf Grund der Corona-Beschränkungen war das Meisterschaftsprogramm der Hamburger Leichtathleten eher dünn. Dank der Initiative unserer TSG konnten kurz vor Jahresschluss die Crosslauf-Meister bei Frauen, Männern und Jugend ermittelt werden. 70 Athleten und Athletinnen gingen auf dem traditionellen Kurs im Bergedorfer Gehölz auf die Strecke. Auf die teure elektronische Zeitmessung wurde diesmal verzichtet. Die vielen fleißigen Helferinnen bekamen das Ergebnisprotokoll auch so über die Bühne.  

Den größten Erfolg aus Bergedorfer Sicht erzielte Glenn Kochmann. Er siegte bei der männl. Jugend über 3100 m in 9:36.3 min. Ihm stand Elisa Marie Unger wenig nach. Bei der weiblichen Jugend kam sie auf den Silberplatz über 5980 m in 22;07,5 min.

Den Lady-Cross gewann überlegen Carolin Kirzel von Werder Bremen. Den Lauf der Männer Kurzstrecke entschieden Marcel Bolbat (Haspa Marathon Hamburg), die Langstrecke Max Schröter (Hamburg Running) für sich.

Auf der Mittelstrecke der Männer kamen die TSGer Fabio Dinkelmeyer, Tiell Sedelky und Louis Humbert auf die Plätze 13-15. 

Glenn nach der 2. Runde

Elisa allein auf weiter Flur

18./19. September 2021
Hamburger Meisterschaften/Bestenkämpfe U14/U12
TSG-Kids sammeln Titel

Bei den Hamburger Meisterschaften (U14) bzw. Bestenkämpfen (U12) war ein kleines Team der TSG-Leichtathleten sehr erfolgreich. Matti Sosna (M13), jüngerer Bruders des Weltklassewerfers Mika, war in den Disziplinen Kugel, Diskus und Speer seinen Konkurrenten jeweils klar überlegen. 11,34 m im Kugelstoßen, 44,75 m im Speerwerfen und 32,64 m mit dem Diskus waren die Top-Weiten des 13-Jährigen. Einen weiteren Titel verbuchte Filip Zuti über 60m Hürden, ebenfalls M13. Seine Zeit: 10,09 sek. Matti Sosna kam hier mit 10,67 sek auf Platz 3. Im Speerwerfen gab es für Filip Zuti die Silbermedaille mit 37,71 m. Einen weiteren Bronzerang erreichte Zuti mit 5,03 m im Weitsprung. Über 75 m gelang der Sprung ins Finale, wo dann mit 10,34 sek Platz 6 heraussprang.

Im Jahrgang M12 gelang Louis Ciszewski im Hochsprung der Silberplatz mit 1,32 m. Im 75m-Sprint kam er auf Platz 3 mit 11,32 sek (im Vorlauf 11,17 sek), ebenso im Weitsprung mit 4,15 m. Beim Ballwurf gab es mit 36 m Platz 5.

In der Bestenwertung der M11 ersprang sich Anton Romanov im Hochsprung mit 1,28 m Platz 2. Im Weitsprung reichte es für Platz 6 mit 3,76 m. Im Vorlauf über 50 m war für ihn mit 8,38 sek Endstation. Sein Ballwurf landete bei 26,50 m.

10.-12. September 2021
Rüdiger Möhring Deutscher Meister

Dieser Mann ist nicht zu bremsen: Einen Tag bevor Rüdiger Möhring bei den Norddeutschen bei den Männern mit dem 7,25-kg-Hammer Platz 3 belegte (siehe nächster Bericht), siegte er bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Baunatal mit dem 6kg-Hammer bei den W55-Senioren. Klasse: Also immerhin ein Deutscher Meister-Titel geht nach Bergedorf! 

Bemerkenswert ist auch die Leistung von Diana Chklar: Platz über 800 m der W40 in 2:39,69 min.

11./12. September 2021
Norddeutsche in Bremen
Moritz knackt die 50er-Marke
Inga in der DLV-Bestenliste

Mit 49,94 sek und Platz 2 über 400 m der Männer untermauerte Moritz von der Geest seine hervorragende Spätform. Eine Verletzung und die Corona-Beschränkungen hatten für den 20-Jährigen bessere Ergebnisse im Sommer verhindert. 

Ebenfalls auf Platz 2 liefen Miguel Daberkow über 1500 m der Männer in 4:08,73 min und Inga Schulz über 3000 m der U18 mit einer deutlichen Verbesserung in 10:11,24 min. Inga hat mit dieser Leistung einen Platz in der aktuellen DLV-Bestenliste erobert: Sie rangiert auf Platz 19. Herzlichen Glückwunsch! Noch erwähnenswert: Der Bronze-Wurf von Rüdiger Möhring im Hammerwerfen der Männer mit 45,37 m.

Weitere Ergebnisse

Männer

100 m: Jeffrey Pegas 11,90 sek, 22, Sören Gnoss 12,01 sek, 26. Alexander Palm 12,45 sel, 27. Agustin Munilla 12,63 sek.
800 m: 4. Miguel Daberkow 1:58,22 min.
400 m Hürden: 6. Fabio Dinkelmeyer 59,05 sek.
4×100 m: 4. TSG Bergedorf (Gnoss, Pegas, Mulilla Palm) 46,04 sek.

4. September 2021
Norddeutsche Seniorenmeisterschaften
Zwei Titel für Alexander 

Alexander David ist immer für eine überregionale Meisterschaft gut. Trotz Trainingsrückstandes errang er in Brandenburg an der Havel über 100 m und 200 m der M50 zwei Siege. Die 100 m in 13,23 sek, die 200 m in 26,51 sek. Herzlichen Glückwunsch, Alexander!

Diana Chklar (W40 kam auf zwei zweite Plätze: 400 m in 74,53 sek und 1500 m in 5:24,91 min.

4. September 2021
Hamburger Mehrkampf-Meisterschaften U14/Beste U12
Matti Sosna beeindruckt im Ballwurf

Nur zwei Teilnehmer der TSG fuhren in die Jahnkampfbahn zu den Mehrkampfmeisterschaften der Kinder. Sie landeten beide im Mittelfeld. Louis Cizewski wurde bei den M12 4. mit 1.548 Punkten, Matti Sosna kam bei den M13 auf Platz 6. Stark sind beide im Ballwurf. Matti war mit 54 m mit Abstand der Beste, Louis errang mit 35,50 m Platz 2.

Die weiteren Einzelergebnisse:
Matti Sosna, 75 m 11,44 sek, Hoch 1,40 m, Weit 4,51 m.
Louis Cizewski: 75 m 11,23 sek, Hoch 1,35 m, Weit 4,38 m.

3. September 2021
Ingas Debut über 3000 m

Beim Läuferabend in Lübeck kam Inga Schulz bei der weiblichen U18 zu einem deutlichen Sieg. Ihre Zeit: 10:22,24 min. Zu einem Platz in der deutschen Bestenliste für 2021 reicht es damit nicht ganz.

28./29. August 2021
Landesmeisterschaften
Platz 2 für Moritz und Miguel

Es gibt sie noch, die Landesmeisterschaften. In Büdelsdorf ging ein kleines Team der TSG an den Start. Dabei erreichten Moritz von der Geest und Miguel Daberkow die besten Plätze. Moritz kam über 200 m in 22,53 sek auf Platz 2, über 400 m in 50,75 sek auf Platz drei. Miguel wurde Zweiter über 1500 m 4:06,38 min und Dritter über 800 m in 1;57,77 min. Platz 2 erreichte auch die 4×100 m-Staffel der Männer.

Die übrigen Ergebnisse

Männer

100 m: 11. Jeffrey Pegas 11,63 (EL 11,50), 14. Sören Gnoss 11,76 sek (EL 11,70), 23. Alexander Palm 12,17 sek, 25. Agustin Munilla 12,44 sek, 26. Jens Witte 12,61 sek, 27. Sven Müller 13,31 sek.
200 m: 6. Jeffrey Pegas 23,30 sek, 11. Alexander Palm 24,52 sek.
400 m: 9. Alexander Palm 53,85 sek, 11. Agustin Munilla 55,14 sek, 12. Jens Witte 56,33 sek, 14. Sven Müller 62,41 sek.
800 m: 8. Ole Grot 1:59,52 min, 15. Fabio Dinkelmeyer 2:05,05 min, 19. Jens Witte 2:13,53 min, 20. Louis Humbert 2:13,59 min.
4×100 m: 2. TSG I (Gnoss, von der Geest, Palm, Pegas) 45,12 sek, 3 TSG II (Munilla, Witte, Müller, Kochmann) 49,88 sek.

21./22.August 2021
LM U16 – Werfer beeindrucken

Bei den Leichtathletikmeisterschaften von Hamburg und Schleswig-Holstein der U16-Jugend mit Hammerwurf in Hamburg errangen die Aktiven der TSG Bergedorf sechs Siege. Erfolgreichster Wettkämpfer war Ilias Topaloglou mit drei Siegen und einem 2. Platz. Zwei Titel errang Matti Sosna.

Den Meistertitel im Hammerwerfen der Männer konnte erneut Rüdiger Möhring für sich verbuchen. Trotz insgesamt mäßiger, aber für einen über 55 Jährigen beachtlichen  43,12 Metern Wurfweite, war er der Konkurrenz überlegen.

Anna Schweitzer, die schon über 1,50 m gesprungen war, verletzte sich im Hochsprung und musste sich mit 1,35 m begnügen.

Die Ergebnisse:

Männer

Hammer: 1. Rüdiger Möhring 43,12 m

M14

100 m: 2. Ilias Topaloglou 12,96 sek (Vorlauf 12,78)
Weit: 1. Ilias Topaloglou 5,43 m
Kugel: 1. Ilias Topaloglou 11,97 m, 4. Matti Sosna 9,40 m
Diskus: 1. Ilias Topaloglou 42,27 m, 4. Matti Sosna 26,70 m
Hammer: 1. Matti Sosna 25,40 m
Speer: 1. Matti Sosna 37,12 m

W15

Hoch: 7. Anna Schweitzer 1,35 m
Weit: 9. Anna Schweitzer 4,51 m
Speer: 10. Anna Schweitzer 21,89 m

22. August 2021
Senioren LM

Bei den Leichtathletikmeisterschaften von Hamburg und Schleswig-Holstein der Senioren in Lübeck errangen die Aktiven der TSG Bergedorf 7 Siege.

Die Ergebnisse:

M40

100 m: 1. Alexander Chklar 12,76 sek
200 m: 1. Jens Witte 25,43 sek
4×100 m: 1. TSG Bergedorf (David, Müller, Witte, Chklar) 49,91 sek

M45

100 m: 3. Sven Müller 13,27 sek
200 m: 3. Sven Müller 27,62 sek

M50

100 m: 1. Alexander David 13,26 sek
200 m: 1. Alexander David 26,39 sek
800m: 1. Frieder Nölting 2:13,41 min

M55

Kugel: 2. Rüdiger Möhring 10,71 m
Diskus: 6. Rüdiger Möhring 30,33 m

W40

400 m: 1. Diana Chklar 76,15 sek
800 m: 1. Diana Chklar 2:41,48 min

7./8. August 2021

Deutsche Jugendmeisterschaften Block U16
Ilias bei den M14 auf Platz 7

Mit Ilias Topaloglou hat Wurf-Trainer Juri Minor ein weiteres Talent in seiner Werfer-Truppe. Nun kann Ilias aber auch springen und laufen, was er erneut beim Blockwettkampf Wurf bei den Deutschen Meisterschaften in Markt Schwaben zeigte. Mit 2.656 landete er auf Platz 7 in einem dreizehn-köpfigen Feld. 

Seine Einzelleistungen: 12,76 sek (100 m), 13,45 sek (80mH), 5,07 m (Weit), 11,78 m (Kugel), 39.92 m (Diskus). Dies sind alles hervorragende Leistungen, aber auf nationaler Ebene gibt es weitere Könner, so warf der Sieger aus Halle z.B. den Diskus auf 46,94 m.
https://ergebnisse.leichtathletik.de/Competitions/Resultoverview/5292 

8. August 2021

Wettkampfangebot Hammer Park
Miguel verbessert

Beim Parksportfest konnte Miguel Daberkow seine Jahresbestzeit über 800 m verbessern. Zudem konnte er den Sieg bejubeln. Die Zeit: 1:56,72 min. 

1. August 2021

Deutsche Jugendmeisterschaften in Rostock
Unsere Mädchen schlagen sich achtbar

Die 2000m-Hindernisse sind sicher kein einfach zu laufender Parcours. Seit einigen Monaten wagen sich Inga Schulz und Marie Elisa Unger auf diese Strecke. Dass sie dabei auf nationaler Ebene bei den U18 mit der Elite mithalten können, bewiesen sie heute in Rostock bei den Deutschen Jugendmeisterschaften. 

Inga erreichte mit einer neuen Bestzeit von 7:00,63 min Platz 6. Elisa belegt mit 7:08,39 min in der Gesamtwertung Platz 12. Beide verbesserten sich erneut um mehr als 10 Sekunden. Am Start waren 22 Mädchen, woran zu erkennen ist, dass die von Frieder Nölting trainierten TSGerinnen national gut mithalten können. Mit einem Riesenvorsprung siegte Jolanda Kallabis, die Tochter des ehemaligen Europameisters über 3000m-Hindernis von 1998. 

31. Juli 2021

Deutsche Jugendmeisterschaften in Rostock
Platz 4 für Mika

Mit einem Diskus-Wurf von 60,45 m krönte Mika Sosna die Saison. Sie bedeutet Platz 4 und damit leider nur der undankbare Platz. Dass bei den größeren Wettkämpfen die Scheibe nicht selbstverständlich in der Nähe des Potentials landet, musste Mika schon bei den Europameisterschaften vor zwei Wochen erfahren. Meisterschaften haben ihre eigenen Gesetze. Dennoch: Platz 4 bei Deutschen Meisterschaften ist eine hervorragende Leistung und ein Grund für den Verein, stolz auf unser Kraftpaket zu sein! Wir gratulieren! 

Wie schon in Tallinn kam der sonst so souveräne Steven Richter (Erzgebirge) nicht so gut zurecht. 17 cm genügten aber, um Mika vom Bronzerrang zu verdrängen. Richter hatte immerhin einige Stunden zuvor das Kugelstoßen gewonnen. Mit dem letzten Wurf schaffte Matteo Maulana den Silberwurf mit 61,52 m. Sieger war unangefochten Magnus Zimmermann (Halle), der schon in Tallinn klar vor Mika lag.

18. Juli 2021, Tallinn, Estland

Europameisterschaften der U20
Endkampf und Platz 5!
Mika Sosna kommt nicht an das Ergebnis der Quali heran

Zunächst vorweg: Platz 5 bei einer Europameisterschaft ist super stark. Daher lieber Mika und Trainer wie auch Familie: Herzlichen Glückwunsch! Ihr habt bis jetzt ein Super-Jahr hingelegt! Und dennoch, jeder Wettkampf hat seine eigenen Gesetze. Zum Beispiel, die guten aber ungültigen Versuche. Mit 57,87 m hat Mika nicht versagt. Seinen Konkurrenten Steve Richter erwischte es noch härter. War er in den Wettkämpfen der Vorwochen häufig deutlich vor Mika, so musste er bei zwei ungültigen Versuchen mit einer Weite von 55.03 an 9. Stelle schon im Vorkampf die Segel streichen. 

17. Juli 2021, Tallinn, Estland

Europameisterschaften der U20
Mika mit viertbester Weite im Endkampf

Der erste Schritt ist geschafft. Mit 60,67 m gelang Mika Sosna problemlos der Sprung ins Finale. Endkampf ist morgen ab 14:40 Uhr.

17. Juli 2001

Norddeutsche Meisterschaften U20/U16
Unsere U18-Mädchen erfolgreich bei den U20

Inga Schulz und Elisa Marie Unger, 17 und 16 Jahre jung, hatten die Qualifikation für die Norddeutschen über 2000 m Hindernis in der Tasche. So starteten sie in Berlin und liefen hervorragend. Nicht nur, dass sie sich gegenüber der Vorleistung um gut 20 bzw. 15 Sekunden verbesserten, Inga kam auf den Bronzerang, Elisa einen Platz dahinter. Die Zeiten: Inga 7:11.95 min. Elisa 7:19,93 min.

3. Juli 2021

Juniorengala in Mannheim
Mika sichert mit Platz 3 den Start bei den Junioren-Europameisterschaften in Tallin (Estland). Wir gratulieren!

Berichtsauszug aus der Webseite Leichtathletik (Klick): “Nur wenige Stunden später musste Steven Richter gleich noch mal ran – und auch diesmal war das Wurftalent erfolgreich: Rang zwei im Diskuswurf mit 62,14 Metern. Den Sieg in dieser Disziplin hatte in einem hochkarätig besetzten Feld mit zehn Athleten, die allesamt die U20-EM-Norm (56,00 m) bereits überboten hatten, Magnus Zimmermann vom SV Halle gleich im ersten Versuch klargemacht: 63,29 Meter bedeuteten für ihn persönliche Bestleistung. Auf dem hart umkämpften dritten Platz landete der deutsche Jahresbeste Mika Sosna (TSG Bergedorf; 59,76 m) knapp vor dem Frankfurter Marius Karges (58,95 m).”

Bericht folgt

26./27.Juni 2021

LM U18: Glenn siegt zwei Mal souverän

Unser kleines Jugendteam musste zu den diesjährigen U18-Meisterschaften bei Hitze nach Flensburg fahren. Die Ausbeute waren zwei Siege und zwei Silberplätze. Die Goldmedaillen gingen zwei Mal an Glenn Kochmann, der die 800 m in 2:02,52 min und die 1500 m in 4:13,52 min überlegen gewann. Inga Schulz erkämpfte sich auf den selben Strecken jeweils Platz 2. Über 800 m mit 2:19,33 min und über 1500 m in 4:46,81 min, jeweils in persönlicher Bestzeit. Die Leistungen von Glenn und Inga sind im nationalen Kontext als hochwertig einzustufen. Nur wenige Läuferinnen kommen zum Beispiel über 800 m im Alter von 17 Jahren unter 2:20 min. 

Weitere Ergebnisse
100 m: Damian Bednarczyk 12,44 sek, Nick Czoske 12,79 sek.
Weit: Damian Bednarczyk 5,35 m, Nick Czoske 5,06 m.

26. Juni 2021

Deutscher Vizemeister!!
Mika Sosna trotz schwieriger Bedingungen erfolgreich auch bei den Älteren. 

Die Deutschen U23-Meisterschaften in Koblenz sollten eigentlich nur ein Ausflug mit eher weniger Chancen auf einen Podestplatz werden. Doch es wurde der Silberplatz im Diskuswerfen mit 55,30 m für den 17-Jährigen bei den bis zu fünf Jahre Älteren. Wahnsinn und Glückwunsch! Auch der Sieger, der immerhin schon 21 Jahre alte Korbinian Häßler (Erzgebirge), kam nicht zurecht und blieb  mit 57,57 m weit unter der magischen 60m-Grenze. 

Die Rahmenbedingungen waren diesmal nicht gerade leistungsfördernd. Alle Teilnehmer klagten über einen stumpfen Ring, der schnelle Drehungen nicht zuließ. Nur zwei Probewürfe waren zu wenig, um den Ring besser austesten zu können. Dazu kamen Hitze im Callroom, eine lange Autofahrt mit Staus, ein Stadionverbot für die Betreuung un ´d die Impfung in der Woche. Somit blieb es bei einem Sicherheitswurf, um in den Endkampf zu kommen. Die anderen Würfe konnte Mika leider nicht halten und damit war der Rest ungültig . 

19./20. Juni 2021

U18-Jugendliche erfolgreich bei den U20-Meisterschaften

Die Leichtathleten der TSG Bergedorf starteten mit einem kleinen Team bei den U20-Meisterschaften in der Hamburger Jahnkampfbahn. Dabei waren auch Jugendliche, die noch der U18-Kategorie angehören.

Einer von ihnen, Mika Sosna, derzeit weltbester Diskuswerfer der U18, gewann unangefochten auch in der höheren Klasse: Mit dem Diskus und 57,52 Meter sowie mit der Kugel und 16,74 Meter. Vereinskamerad Jan Henryk Stomberg kam jeweils auf den Bronzerang mit 40,67 Meter und 13,97 Meter (persönliche Bestleistung).

Persönliche Bestleistung erzielte auch Glenn Kochmann über 800 m. 2:00,25 min bedeuteten Platz 5 für das ebenfalls noch der U18 angehörige Talent. Über 1500 m kam Glenn mit 4:09,78 min auf Platz 4.

Immer besser wird auch Inga Schulz. Sie steigerte sich über 1500 m um 6 Sekunden und erzielte als U18-Jugendliche auf Platz 5 auch national bedeutsame 4:47,63 min. Hinter ihr verbesserte sich die um ein Jahr jüngere Elisa Marie Unger auf 4:53,74 min.

Die Mädchen-Staffel über 4×100 m mit Luisa Többen, Jette Hannig, Carlotta Schröer und Jonte Lehmann erlief sich Platz 3 in 51,05 sek. Carlotta kam mit dem Speer auf 27,67 m und Platz 5.

   

Elisa und Inga im 1500m-Lauf, Glenn nach dem Wettkampf

17. Juni 2021

Matti Sosna wirft den Hammer über 30 m

Beim Werfertag siegte Matti Sosna (U14) im Hammerwerfen (3kg) mit 31,45 m.

16. Juni 2021

In Pinneberg über die Hindernisse

Unsere langlaufenden Mädchen wagten sich über die Hindernisse und gewannen. Gegen eine starke Konkurrenz kamen sie bei einem Spezialwettkampf in Pinneberg zwar nur auf die Plätze, aber die Zeiten waren hervorragend. Inga Schulz und Elisa Unger erfüllten die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften.

Ergebnisse

U18
2000 m Hindernis: 3. Inga Schulz 7:32,41 min, 4. Elisa Marie Unger 7:35,16 min.

W40
2000 m Hindernis: 1. Diana Chlar 8:44,40 min.

Elisa und Inga am Wassergraben

13. Juni 2021

Hamburger Meisterschaften Blockmehrkampf U16/U14
Vier Titel für unsere Jugendlichen

Die Sieger

M12, Block Wurf
1. Louis Cizewski 1.790 Punkte (Kugel 6,45, 75 m 11,29, Diskus 25,80, 60mH 13,43, Weit 3,94).

M13, Block Wurf
1. Matti Sosna 2.285 Punkte (Kugel 11,32, 75 m 11,32, Diskus 32,08, 60mh 11,03, Weit 4,30)

M14, Block Wurf
1. Ilias Topaloglou 2.591 Punkte (100 m 13,06, Kugel 10,41, 80mH 13,68, Diskus 41,57, Weit 5,19).

W15, Block Sprint/Sprung
1. Anna Schweitzer 2.257 Punkte (100 m 14,02. Weit 4,53, 80mH 14,59, Hoch 1,36, Speer 21,30)

12. Juni 2021

Ausflug nach Dortmund beschert Bestzeiten und Qualis

Lauftrainer Frieder Nölting lud seine Schützlinge ins Auto und ermöglichte einen Start im hochkarätig besetzten Sparkassen-Meeting in Dortmund. Inga Schulz und Glenn Kochmann nutzten die Chance und erliefen mit persönlichen Bestzeiten über 1500 m die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften. Persönliche Bestzeit erzielte auch Fabio Dinkelmeyer über 800 m.

Ergebnisse

Männer
800 m: 11. Fabio Dinkelmeyere 1:57,73 min
1500 m: 19. Miguel Daberkow 4:00,77 min
U18
1500 m: 4. Glenn Kochmann 4:07,56 min
1500 m: 10. Inga Schulz 4:53,79 min, 11. Elisa Unger 4:58,13 min

Das Team in Dortmund

6. Juni 2021

Sommersportfest des HSV

Die Athleten der TSG erzielten drei Siege: Inga Schulz (U18) über 800 m in persönlicher Bestzeit von 2:21,43 min, Jan Henryk Stomberg (U20) m Kugelstoß mit 13,45 m und Ilias Topaloglou (U16)  im Diskuswerfen mit 37,12 m.  Zweite Plätze gingen an Moritz von der Geest (Männer) über 400 m in 50,20 sek, Jan Henryk Stomberg mit dem Diskus auf 73,21 m, Luca Schröer (U18) im Hochsprung mit 1,69 m, Elisa Unger (U18) über 3000 m in 10:54,48 min, Ilias Topaloglou im Weitsprung mit 5,47 m und im Kugelstoß mit 11,15 m und Anna Schweitzer im Hochsprung mit 1,52 m. Auf Rang drei kam Miguel Daberkow (Männer) über 800 m in 1:57,99 min.

Ergebnisse
Männer
100 m: Sören Gnoss 11,82 sek, Alexander Chlar 12,93 sek, Sven Müller 13,06 sek.
200 m: Sören Gnoss 23,93 sek, Alexander Chlar 25,95 sek, Sven Müller 27,20 sek. 
400 m: 2. Moritz von der Geest 50,20 sek, Fabio Dinkelmeyer 53,61 sek.
800 m: Miguel Daberkow 1:57,99 min, Louis Humbert 2:11,50 min, Frieder Nölting 2:15,89 min.
3000 m: Nick Berendt 9:4128.

Frauen
3000 m: Diana Chlar 11:42,23 min.

MU20
Kugel: Jan Henryk Stomberg 13,45 m.
Diskus: Jan Henryk Stomberg 37,21 m.

MU18
100 m: 12,48 sek, Damian Bednarczyk 12,56 sek.
Hoch: Luca Schröer 1,69 m.
Weit: Nick Czoske5,20 m, Damian Bednarczyk 5,15 m.

WU18
100 m: Jonte Lehmann 13,36 sek.
800 m: Inga Schulz 2:21,43 min.
3000 m: Elisa Unger 10:54,48 min.
Weit: Jonte Lehmann  4,73 m.

MU16
100 m: Ilias Topaloglou 13,41 sek.
Weit: Ilias Topaloglou 5,47 m
Kugel: Ilias Topaloglou 11,15 m.
Diskus Ilias Topaloglou 37,12 m.

WU16
Hoch: Anna Schweitzer 1,52 m.
Weit: Anna Schweitzer 4,63 m.

26. Mai 2021

Mikas Siegesserie hält

Auch beim Schönebecker SoleCup (südlich Magdeburg) konnte Mika Sosna in seiner Spezialdisziplin die deutsche Diskuselite bei den U20 im Schach halten. Er siegte mit 61,49 m vor Steven Richter (60,43 m) und Matteo Maulana (59,33 m). Die Leistungen sind im Rahmen des nasskalten Wetters einzuordnen. 

http://www.cosa-software.de/Veranstaltungen/2021006/

22. Mai 2021

Mika auch bei den U23 vorn

Die nächste Runde der Testwettkämpfe der nationalen Elite bei den Werfern fand im Werfermekka Neubrandenburg statt. Mika Sosna startete diesmal bei den U20 und bei den U23. Und das in kurzer Zeitabfolge. 11 Uhr U23, 13 Uhr U20. Jedes Mal setzte er sich eindrucksvoll an die Spitze. In der Jugendklasse gab es erneut eine Verbesserung – und jetzt jenseits der 65-Meter-Marke. Der Pressesprecher der Leichtathletik-Abteilung: “Der Schützling von Juri Minor beschert uns sensationelle Auftritte: Weltspitze und jedes Mal auch eine Verbesserung der Hamburger Rekorde. Kaum fassbar. Wir hoffen, dass Mika seine Stärke bis zu den internationalen Wettkämpfen halten kann.”

Die Ergebnisse:
U20, 1,75 kg, Platz 1, 65,81 m
U32, 2, kg, Platz 1, 58,67 m
https://ergebnisse.leichtathletik.de/Competitions/Details/4492

22. Mai 2021

Moritz startet beim Kaderwettkampf

Einziger Starter beim Kaderwettkampf des HLV war Moritz von der Geest. Moritz ist im letzten Jahr zur TSG gestoßen. Dies war jetzt der erste Wettkampf für die TSG. Ergebnisse:
100 m – 11,58 sek
200 m – 22,68 sek

15. Mai 2021

Mika nähert sich den 65 Metern und erobert Platz eins in der Weltrangliste

Die Halleschen Werfertage sind in jedem Jahr eine Standortbestimmung der deutschen Werferelite in der Leichtathletik. Zu den Spitzen im Diskuswurf zählt jetzt mit Mika Sosna auch ein Bergedorfer. Mit 64,32 Metern vollzog der 2-Meter-Hüne nicht nur den angekündigten Schritt Richtung 65 Metern, sondern er besiegte auch mit Abstand die Elite der U20 Jugend aus Deutschland. Die Leistung bedeutete eine Verbesserung um knapp zweieinhalb Meter und aktuell Platz eins in der Weltrangliste 2021. Im Anschluss an den Diskuswettbewerb wagte sich Mika auch in den Kugelstoßring. Hier kam er im Klassefeld auf Platz 9 und blieb bei einem gültigen Versuch mit 16,73 Meter um 17 cm hinter seiner Hallenleistung vom Winter zurück.

Siegerehrung in Halle:

Bilder vom Training und aus den Medien

8. Mai 2021

Mika legt noch eins drauf

Beim HLV-Kaderwettkampf in der Jahrkampfbahn hatten wir immerhin drei Starter. Mika Sosna verbesserte sich mit dem Diskus der U20-Jugend erneut. Diesmal um drei Zentimeter auf 61,84 m. Das war natürlich auch der Sieg. In derselben Klasse warf Jan Henryk Stomberg 41,86 m, was Platz drei bedeutete. 

Ilias Topaloglu kam bei der U16-Jugend mit dem Diskus ohne Konkurrenz auf 43,20 m. Alexander Palm, Moritz von der Geest und Elisa Unger mussten krankheitsbedingt absagen.

1. Mai 2021

Mika steigert sich in Frankfurt weiter

Beim einem Meeting in Frankfurt mit der sinnigen Bezeichnung “fly – up and far” tastete sich Mika Sosna weiter Richtung 65 Meter vor. Diesmal wuchtete er den 1,75 kg- Diskus auf 61,81 Meter. Das war nicht nur eine Verbesserung um 68 cm gegenüber dem 18. April, sondern diesmal auch der deutliche Sieg gegen den um ein Jahr älteren Konkurrenten Matteo Maulana aus Chemnitz (60,09 m). 

18. April 2021

Mika erneut mit Bestleistung und Rekord

Beim ersten Freiluftwettkampf der Saison bestätigte Mika Sosna seine beeindruckende Entwicklung unter Trainer Junri Minor. Im Berliner Sportforum warf der den Jugend-Diskus (1,75 kg) 61,13 Meter weit. Damit verbesserte er den eigenen Hamburger Rekord (57,49 m) erheblich. Zudem übertraf er gleich beim ersten Start den Richtwert für die U20-WM in Nairobi (Kenia; 17. bis 22. August). Mika Sosna belegte in einem starken Feld mit den besten Werfern Deutschlands Platz zwei hinter dem Chemnitzer Matteo Maulana (62,86 m) vor Steven Richter (LV 90 Erzgebirge, 60,82 m). Weitere Details haben wir bisher nicht erfahren. 

30. Januar 2021

Mika beginnt mit Bestleistung und Rekord

Bei einem HLV-Hallenwettkampf gewann Mika Sosna das Kugelstoßen der U20-Jugend mit 16,90 m. Die Weite ist offenbar neuer Hamburger Rekord.

 

Mika Sosna: Die starke Hoffnung der TSG

Kürzlich ließ Mika Sosna, U20-Jugendlicher der TSG-Leichtathletikabteilung, mit einer neuen Hamburger Bestweite im Kugelstoßen aufhorchen. Mit 16,90 m verbesserte den alten Rekord um 70 cm. Nun sind in Zeiten der Corona-Beschränkungen die Wettkampfmöglichen für die nächsten Wochen gestrichen. Wie geht es weiter im sportlichen Werdegang und wie steht es mit der Motivation angesichts des eingeschränkten Kräftemessens mit anderen Aktiven? Wir sprachen mit Trainer und Athleten.

Der talentierte knapp 2m große Hüne bringt schon im jugendlichen Alter 120 kg auf die Waage. Das sind beste Voraussetzungen, um weitere Fortschritte zu machen. Schon längst hat auch der Bundestrainer Philipp van Dijk ein Auge auf Mika Sosna geworfen. Die DLV-Lehrgänge sind verpflichtend, und so geht es in Abständen in die Leistungszentren, vorwiegend nach Kienbaum östlich Berlin. Zuhause aber wird Mika von Juri Minor trainiert. Mehrmals in der Woche geht es ins Krafttrainingszentrum in der Hamburger Sporthalle. Juri Minor hatte schon 2011 den Deutschen Meister im Schüler-Achtkampf, Julius Klecka, unter seinen Fittichen.

Wettkämpfe sind für die Werfer erst ab April möglich. Die wichtigsten Stationen sind die Deutsche Meisterschaft in Rostock und die Halleschen Werfertage. Ein wenig blinzelt Mika schon auf die die Europameisterschaften in Tallinn und die Weltmeisterschaften in Nairobi. Aber bis dahin ist es noch ein langer Weg.

Ein Weg, in dem auch Schule und Privates untergebracht werden müssen. Mika besucht die Eliteschule des Sports am Alten Teichweg. Das Abitur steht für 2022 an. Mika Sosna: „Ich wünsche mir, dass ich gesund und verletzungsfrei durch die Saison komme und dass sich das harte Training auch in Erfolgen wiederspiegelt.“

Abteilungsleiter Jürgen Krempin unterstützt die sportliche Entwicklung des Wurftalentes von Vereinsseite und hat viel Lob für Trainer Juri Minor: „Mika hat mit Juri Minor den passenden Trainer und mit der TSG Bergedorf den Verein, der ihn optimal in seiner Leistungsentwicklung unterstützt. Juri verfügt über eine langjährige umfangreiche Erfahrung; er hat schon mehrere Athleten in die nationale Spitze gebracht. Zudem hat er das nötige Fingerspitzengefühl, um Talente vorsichtig aufzubauen und langjährig auf internationale Höhepunkte vorzubereiten. Die TSG Bergedorf ist ein Großverein, der bereits in der Vergangenheit Spitzenathleten hervorzubringen und zu fördern wusste, angefangen bei Ingo Schultz (Vizeweltmeister und Europameister), bis hin zu Jakob Krempin (Deutscher Meister und Bronzemedaillengewinner bei den U23-Europameisterschaften) sowie zahlreichen weiteren Nationalmannschaftsmitgliedern und Deutschen Meistern. Mit diesem Umfeld kann sich Mika national und international optimal entwickeln.“

Mika beim Wurftraining im Schnee

Jahresheft 2020 – Besten- und Meisterliste

Download Bestenliste 2020

Berichte 2020

19. September 2020

U14-Meisterschaften: Sieben Starter, sieben Titel

Bei den Hamburger U14-Meisterschaften der Leichtathleten trat die TSG Bergedorf mit sieben Jungen an. Die Ausbeute: Sieben Titel und weitere Platzierungen mit hervorragenden Leistungen. Das wohl wertvollste Ergebnis erzielte Ilias Topaloglou mit neuem Hamburger Rekord im Diskuswerfen der M13. Nach 45,38 Meter landete die 750-Gramm-Scheibe, über ein Meter weiter als die alte Bestmarke, die sein Vereinskamerad Julius Klecka im Jahr 2009 aufgestellt hatte. Ilias gewann auch das Kugelstoßen mit 12,22 Meter – ebenso mit großem Vorsprung wie schon im Diskuswerfen.

Einen Dreifachsieg erzielte Matti Sosna (M12). Er stieß die Kugel auf 10,78 Meter und warf den Ball 48 Meter weit. Das Speerwerfen wird nur für die M13 angeboten. Auch hier siegte Matti als Youngster mit 36,49 Meter.

Sehr vielseitig begabt ist Filip Zuti (M12). Er gewann überlegen das Hürdenlaufen über 60 Meter mit 10,52 sek. Knapper war der Sieg über 800 Meter. Mit 2:30,06 min waren es gegenüber 2:06,08 min zu seinem Widersacher Jakob Labes (Alsternord) nur zwei hundertstel Sekunden Vorsprung. Dafür hatte er im Weitsprung mit nur zwei Zentimeter auf Platz 2 das Nachsehen, die Weite 4,73 Meter. Ein beachtliches Rennen zeigte der noch der U12 angehörige Jakob Unger über 800 Meter auf Platz vier in 2:31,88 min. Jasper von Wachholz auf Platz fünf konnte hier mit 2:33,41 min ebenfalls überzeugen. Alle drei verbesserten sich gegenüber dem Vorjahr um rund 10 Sekunden.

Weitere Ergebnisse

M12
75 m: 7. Lasse Draes 10,90 sek, 8. Japser von Wachholz 10,97 sek (VL 10,90)
Weit: 5. Lasse Draes 4,46 m, 7. Japser von Wachholz 4,34 m 

U16
4x75m: 4. TSG Bergedorf (Sosna, Zuti, Draes, von Wachholz) 41,49 sek

Bemerkung: Der Berichterstatter bekam keinen Zugang zum Stadion, und so erfolgt der Bericht nur auf der Basis der Ergebnisliste.

12./13. September 2020

Sechs Hamburger Titel der U16 Jugend für die TSG

Bei den Landesmeisterschaften der U16-Jugend der Leichtathleten für Hamburg und Schleswig-Holstein in Lübeck konnten die Aktiven der TSG Bergedorf einige schöne Erfolge verbuchen. Die Wertung für die Länder wird allerdings getrennt vorgenommen. Über 100 Meter der W15-Mädchen landete Jonte Lehmann mit 13,33 sek ganz vorn als Hamburger Meisterin. Im Weitsprung der W14 machte es Anna Schweitzer ihr nach: 4,69 Meter war die Siegesweite. Auch im Hochsprung stand Anna Schweitzer mit 1,47 Meter ganz oben auf dem (wegen Corona gab es keine offizielle Ehrung) symbolischen Siegertreppchen. Ebenfalls Hamburger Meisterin wurde Elisa Unger über 800 m in persönlicher Bestzeit mit 2:21,13 min. Zwei weitere Titel errang Ilias Topaloglou, M14: Im Diskuswerfen mit 41,04 Meter und im Kugelstoßen mit 9,80 Meter.

Zweite Plätze gab es für Jonte Lehmann im Weitsprung mit ansprechenden 4,95m (dieselbe Weite erzielte Claire Wiedemann, W15, auf Platz 3) und die 4×100-Meter-Staffel der U16 mit Claire Wiedemann, Elisa Unger, Anna Schweitzer und Jonte Lehmann mit 53,09 sek.

Weitere Ergebnisse: 

W14

100 m: 4. Anna Schweitzer 14,04 (VL 13,)

W15

100 m: 5. Claire Wiedemann 13,86 sek (VL 13,60)
Hoch: 3. Claire Wiedemann 1,43 m


Anna, Jonte, Elisa, Claire – eine Silberstaffel

5./6. September 2020

Deutsche Jugendmeisterschaften in Heilbronn
Platz 4 und Platz 6 für Mika

Im Diskuswerfern klappte es nicht so gut für Mika Sosna. Mit 58,31 m blieb er fast 6 m unter seiner Bestmarke. Trotzdem ist Platz 4 bei den Deutschen ein wirklich gutes Ergebnis. Wir gratulieren.

Besser ging es im Kugelstoßen. Es war am Ende zwar “nur” Platz 6, aber mit 17,91 m sprangen persönliche Bestleistung und ein neuer Landesrekord heraus.

5./6. September

Erfolge bei den U18-Landesmeisterschaften
Ein Titel, vier Mal Vizemeisterschaft, ein Mal Bronze

Den einzigen Titel für die TSG der U18-Landesmeisterschaft in der Hamburger Jahnkampfbahn errang Glenn Kochmann über 1500 m in 4:20,47 min. Glenn hielt sich während des ganzen Laufes geschickt an zweiter Position, um dann in einem langgezogenen Spurt einen klaren Sieg herauszulaufen. Die Zeit liegt weit unter seinem Bestwert, zeichnete sich während des relativ langsamen Rennverlaufes am Ende aber ab. Über 800 m musste Glenn sich zwar knapp, aber deutlich geschlagen geben. Mit 2:03,70 min kam er als Zweiter nicht ganz an seine Bestzeit heran, lieferte aber erneut ein tolles Ergebnis ab.

Ein Superrennen lieferte Elisa Unger über 1500 m, eigentlich noch U16. Auch sie hielt sich lange an Position zwei. Im Spurt auf den letzten Metern sah sie schon wie die sichere Siegerin aus, aber die ein Jahr ältere Konkurrentin Maxime Stüben kämpfte sich auf den letzten Metern um 2 Hundertstelsekunden an Elisa vorbei. Elisa lief mit 4:58,8 min persönliche Bestzeit und erstmals unter 5 min.

Inga Schulz erging es ähnlich wie Glenn über 800 m. Nur knapp an der Bestzeit vorbei landete sie in 2:22,31 min auf dem Bronzerang. Unsere Mädchenstaffel mit Luisa Többen, Inga Schulz, Jette Wegner und Jonte Lehmann zeigte über 4×100 m gut eingeübte Wechsel und wurde in 53,35 sek mit Platz 2 belohnt. Ebenfalls Platz zwei erkämpfte sich Claire Wiedemann (W15) im Dreisprung. Ihre Weite: beachtliche 10,01 m.

Weitere Ergebnisse

MU18

100 m: Nick Czoske 12,92 sek
110 m Hürden:  Nick Czoske 18,82 sek
Weit: Nick Czoske 5,37 m


Die Post geht ab – Glenn über 1500 m auf der Zielgeraden


Kopf an Kopf – Elisa und Maxime


Letzter Wechsel – Jette und Jonte


Platz zwei für unsere Staffel – Luisa, Inga, Jette und Jonte

29. August 2020

Erfolge für unsere Jugendlichen
Zwei Titel bei den Landesmeisterschaften
Zwei Mal Vize

Sie können doch noch gewinnen! Die Athleten der TSG Bergedorf! Nach weniger erfolgreichen Meisterschaften der Erwachsenen errangen unsere Läufer und Läuferinnen der U20-Jugend drei Titel bei den Landesmeisterschaften in Büdelsdorf. Nach langer Verletzung konnte sich Ole Grot bei seinem ersten Start der Freiluftsaison über 800 m sicher behaupten. Mit 1:58,10 min lag er deutlich vor Vereinskamerad Fabio Dinkelmeyer. Dieser konnte seine persönliche Bestzeit auf 1:59,27 min steigern. Glenn Kochman, noch U18-Jugendlicher, steigerte sich auf Platz 8 auf 2:03,10 min. Auch Louis Humbert konnte sich mit 2:14,16 min leicht verbessern.

Den zweiten Titel steuerte überraschend Inga Schulz bei. Noch der U18 angehörig dominierte sie die 800 m der U20-Jugend in persönlicher Bestzeit von 2:22,22 min. Gratulation auch zu dieser Schnapszahl!

Über 400 m reichte es für Alexander Palm mit 53,04 sek zur Vizemeisterschaft. Über 200 m kam er mit 24,42 sek auf Platz 5. Offenbar kann Alexander zur Zeit wegen Abi- und Corona-bedingtem Trainingsrückstands zwei hochgradige Läufe an einem Tag noch nicht so recht verkraften.

Ansprechend ist auch die Steigerung von Julius Hassenpflug über 1500 m in 4:33,16 min auf Platz 4.

22./23. August 2020

„Geisterschaften“ der Leichtathleten

Die Männer/Frauen-Landesmeisterschaften der Leichtathleten von Hamburg und Schleswig-Holstein in der Jahnkampfbahn hatten etwas Geisterhaftes: Keine Zuschauer, kleine Teilnehmerfelder und Betretungsverbot des Innenraumes. So blieben auch bei wechselhaftem Wetter Spitzenleistungen aus. Für viele Athleten machte sich der durch die lange Sperrung der Übungsanlagen bedingte Trainingsrückstand bemerkbar.

Für die Aktiven der TSG Bergedorf sprang im Gegensatz zu den Vorjahren kein Titel heraus. Den besten Platz mit dem Silberrang schaffte Hammerwerfer Rüdiger Möhring. Auch er blieb mit 41,91 m weit hinter seinem Leistungsvermögen zurück. Fabio Dinkelmeyer kratzte als bester Jugendlicher mit 2:00,38 min erneut an der 2-Minuten-Marke. Er gewann damit den B-Lauf. In der Gesamtwertung bedeutete das Platz 6. Ansprechend waren auch die 6,08 m von Mehrkämpfer Josef Hiemann im Weitsprung auf Platz 7. Der couragierte Lauf von Lena Marie Jeschke bei den Frauen über 400 m in 63,15 sek wurde mit Platz 5 belohnt.

Mit zwei Staffeln belebten die Bergedorfer am zweiten Tag die 4x100m-Distanz. Den Bronzeplatz erkämpfte sich die Staffel mit David Rothmeier, Sören Gnoss, Josef Hiemann und Alexander Palm in 44,17 sek. Glenn Kochmann, noch U18-Jugendlicher, glänzte über 1500 m mit persönlicher Bestzeit in 4:13,55 min und Platz 7. Damit war er zweitbester Jugendlicher bei den Männern. Über 200 m musste sich Sören Gnoss mit Platz 12 in 23,19 sek begnügen.

Fabio, Lena Marie, Josef

Rüdiger

15. August 2020

Bemerkenswerter Ausflug nach Dortmund

Beim Puma-Jump’n’Run-Meeting gingen Glenn Kochmann, Inga Schulz und Elisa Unger bei den U18 an den Start (Elisa ist eigentlich noch U16). Glenn siegte furios über die 2000m-Hindernisse. Dies ist um so bemerkenswerter, da er nicht nur die nationale Konkurrenz deutlich abhängte, er war die Hindernisse ja noch nie gelaufen. Mit 6:30,24 min fehlten nur 4 Hundertstel zur die Quali für die Deutschen.

Inga verbesserte sich über 800 m von 2:27,10 min im letzten Jahr auf 2:23,85 min. Das bedeutete in ihrem Jahrgang Platz 3. Herzlichen Glückwunsch! Elisa versuchte sich erstmals über 1500 m. Mit 5:00,77 min blieb sie nur knapp über 5 Minuten. In ihrem Jahrgang war sie damit Zeitbeste, und das bei starker Konkurrenz aus dem gesamten westdeutschen Raum. Auch dazu herzliche Gratulation.

Unsere drei Starter*innen bekamen einen großen Artikel in der Bergedorfer Zeitung. Das Foto daraus zeigt Glenn.

12. August 2020

Sportfest im Billtal

Als Ersatz für das leider abgesagte Schülersportfest hatten wir ein kleines Abendsportfest organisiert. Läufe über 100 m, 400 m und 1000 m sowie der Weitsprung: mehr passte nicht ins Programm. Auch waren nur Wettbewerbe nur für Männer, Frauen und U18 ausgeschrieben. Schön war, dass neben einigen unserer Athleten viele Auswärtige dabei waren.

Bemerkenswerte Ergebnisse:
400 m: Alexander Palm (U20) 52,70 sek, Fabio Dinkelmeyer (U20) 53,17 sek (pers. Bestzeit)
Weit: Jonte Lehmann (U16) 4,92 m

   Fabio Dinkelmeyer mit Bestzeit

100 m Männer: Sören Gnoss, Jakob Nölting, Till Schrewe, Alexander Palm, Jacob Jungclaus

Jonte Lehmann, Claire Wiedemann, Anna Schweitzer beim Weitsprung

Weitere Bilder und TSG-Ergebnisse folgen
Ergebnisliste: https://ladv.de/ergebnisse/54532/1.-Abendmeeting-der-TSG-Bergedorf-TSG-Bergedorf-Hamburg-Bergedorf-2020.htm

12. August 2020

Abendmeeting der TSG Bergedorf

Ergebnisse und Urkunden können unter folgendem Link eingesehen werden:

Hier

9. August 2020

Ergebnisse HSV-Sportfest 3

Männer

100 m: Sören Gnoss 11,44 sek, David Rothmeier 11,74 sek, Josef Hiemann 11,99 sek, Jens Witte 12,38 sek, Alexander David 12,74 sek, Sven Müller 12,88 sek
4×100 m: Rothmeier, Gnoss, Hiemann, Palm 44,16 sek

MJ U20

100 m: Alexander Palm 12,09 sek
1500 m:Julius Hassenpflug 4:35,86 min, Louis Humber 4:43,47 min
400 m Hürden: FabioDinkelmeyer 58,18 sek

MJ U18

1500 m: Glenn Kochmann 4:14,52min

1. August 2020

Ergebnisse HSV-Sportfest 2

Männer

100 m: Jens Witte 2, 57 sek
200 m: Sören Gnoss 23,22 sek
400 m: Jens Witte 55,25 sek, Josef Hiemann 56,06 sek, Sven Müller 60,45 sek

Frauen

400 m: Lena Marie Jeschke 63,98 sek

MJ U20

800 m: Julius Hassenpflug 2:11,49 min, Louis Humbert 2:15,12 min

27. Juli 2020

Werferabend Kronshagen

U23, Diskus 2 kg: Mika Sosna 48,10 m

26. Juli 2020

Sportfest Kronshagen

M12

75 m: Filip Zuti 10,75 sek, Louis Ciszewski 11,72 sek
60 m Hürden: Matti Sosna 11,60 sek
Weit: Filip Zuti 4,63 m, Matti Sosna 4,13 m, Louis Ciszewski 4,09 m
Kugel 3 kg: Matti Sosna 10,11 m, Filip Zuti 7,23 m
Ball: Matti Sosna 45,50 m, Filip Zuti 40,00 m

Männer

400 m: Jens Witte 56,02 sek

25.Juli 2020

Zevener Sprinttag

Männer

100 m: Sören Gnoss 11,55 sek, David Rothmeier 11,65 sek, Josef Hiemann 12,07 sek
200 m: Sören Gnoss 23,32 sek, David Rothmeier 24,08 sek, Josef Hiemann 24,36 sek

Frauen

400 m: Lena Marie Jeschke 64,45 sek

MJ U20

100 m: Alexander Palm 12,07 sek
400 m: Alexander Palm 52,35 sek

19. Juli 2020

Sportfest Lübeck

M12

150 m: Matti Sosna 24,00 sek
800 m: Filip Zuti 2:31,99 min
Speer: Matti Sosna 39,02 m, Filip Zuti28,66 m

18.Juli 2020

Ausschreibung 1. Abendmeeting der TSG Bergedorf am 12.08.2020 siehe Termine & Ergebnisse

11. Juli 2020

Läuferabend in Lübeck

Ergebnisse unserer Athlet*innen:
WJ U20, 800 m: Mirja Thal 2:40,19 min
MJ U20, 800 m: Fabio Dinkelmeyer 2:05,47 min
Frauen, 3000 m: Michelle Janus 11:45,37 min

9. Juli 2020

Werferabend in Bargteheide

MJ U14, Diskus: 0,75 kg, Ilias Topaloglou 43,19 m
MJ U14, Hammer: 3 kg, Matti Sosna 28,02 m, Ilias Topaloglou 27,63 m
M55, Diskus 1,5 kg: Rüdiger Möhring 30,39 m
M55, Hammer 6 kg_ Rüdiger Möhring 48,00 m

4. Juli 2020

Werfertag Uelzen-Hanstedt

MJ U18, Diskus 1,5 kg: Mika Sosna 61,41 m

24. Juni 2020

Fortsetzung in Berlin
Mikas Rekord auch mit dem 1,75kg-Diskus

Mika Sosna startete diesmal in Berlin bei den U20. Und wieder flog der Diskus (1,75 kg) weit – auf 56,00 m. Das bedeutet neuen Hamburger Rekord. Bemerkung:  Der vorherige Text an dieser Stelle beruhte auf einer Ergebnisliste, die inzwischen korrigiert wurde.

21. Juni 2020

Matti Sosna (M12) kam bei der Fortsetzung der Bahneröffnung in Lübeck zwei Mal auf Platz 2: Hoch 1,28 m, Weit 4,24 m.

14. Juni 2020

Filip Zuti (M12) gewinnt bei der Bahneröffnung in Lübeck über 60m-Hürden in 11,00 Sek.

27. Mai 2020

Paukenschlag in Neubrandenburg
Mika Sosna wirft sich in die Bundesspitze

Hier das Ergebnis:

Diskus (1,5 Kg) Pl. 1, Mika Sosna 64,05m (TSG-Rekord, HLV-Rekord, Weltjahresbestleitung U18)
Kugel (5,0 Kg)    Pl. 3, Mika Sosna 17,28m (TSG-Rekord, HLV-Rekord)

7. März 2020

Glenn Kochmann bewährt sich auf nationaler Ebene

Bei den Deutschen Crossmeisterschaften in Sindelfingen erkämpfte sich Glenn Kochmann (TSG Bergedorf) als sechsbester seines Jahrgangs in der Klasse U18 unter 89 Startern einen hervorragenden 22. Platz. Kochmann bewältigte die Strecke über 4,4 km in 16:53 Minuten. Fabio Dinkelmeyer landete bei der U20 über 6,6 km auf Platz 35. Ole Grot musste verletzungsbedingt auf einen Start verzichten.

Grot und Sosna mit Spitzenplätzen in der Deutschen Hallenbestenliste

Zum Ende der Hallensaison hat der Deutsche Leichtathletik-Verband seine Bestenlisten veröffentlicht. Darin wird Ole Grot (TSG Bergedorf) bei der U20-Jugend über 3000 Meter mit 8:27,49 Minuten auf Platz 1 geführt. Über 1500 Meter rangiert Grot auf Platz 2 mit 3:58,83 Minuten. Die 800 Meter-Meisterschaft von Hamburg erbrachte mit 1:56,65 Minuten immerhin noch Platz 10. Mika Sosna (TSG Bergedorf, U18) ist im Diskuswerfen mit seinem 58,08-Meter-Wurf Drittbester dieses Winters. Mit dem Kugelstoß von 16,54 Meter erreichte Sosna Platz 10.

28. Februar – 1. März

Silber und Bronze für die TSG-Senioren bei den Deutschen

Unsere Senioren fuhren mit einem kleinen Team zu den Deutschen Hallen-/Winterwurf-Meisterschaften nach Erfurt. Die Ausbeute: Einmal Silber und einmal Bronze.

Die 4x200m-Staffel der Klasse M40 belegte Platz 2 in der Aufstellung Alexander David, Ronny Prüßing, Sven Müller und Matthias Kurtz mit1:43,90 Minuten. Rüdiger Möhring kam im Hammerwurf der Männer M55 dieses Mal auf 42,17 Meter und damit auf Platz 3.

25. Februar 2020

Jürgen Krempin neuer Abteilungsleiter

Auf der Jahreshauptversammlung der Leichtathleten wurde Jürgen Krempin zum neuen Abteilungsleiter einstimmig gewählt. Er tritt die Nachfolge von Erwin Rixen an, der Im Herbst letzten Jahres verstorben ist. Jürgen Krempin war seit Jahrzehnten Erfolgstrainer der Langsprinter. Sein größter Erfolg war die Vizeweltmeisterschaft des von ihm entdeckten Ingo Schultz im Jahr 2001. Jürgen Krempin hat die Trainertätigkeit zum Jahresende aus beruflichen Gründen an Sören Gnoss abgegeben. Auf der Versammlung wurden Alexander David als Wettkampfwart und Brigitta Niß-Krempin als Kassenwartin wiedergewählt.

15./16. Februar 2020

Mika Sosna und Ole Grot holen Silber bei den Deutschen
Mikas kleine Sensation, Ole bestätigt Spitzenplatz

1. Tag:
Bei den Deutschen Jugend-Hallen- und Winterwurf-Meisterschaften in Neubrandenburg konnte Mika endlich seine volle Leistungsstärke ausspielen: 58,06 m mit dem Diskus bei den U18. Bestweite und Platz 2. Allerherzlichste Gratulation! Weiter warf nur Tizian Noah Lauria von der LG Filder mit 60,35 m. Ab 60 m beginnt die internationale Klasse… Favorit Steven Richter hatte keinen gültigen Versuch…

2. Tag:
Dies war der Tag von Ole Grot. Auch er sicherte sich Platz 2 und damit Silber. Über 3000 m bestätigte er seine vor zwei Wochen gebotene Leistung. Mit einer Zeit von 8:32,03 min musste er sich nur knapp dem Sieger Paul Specht vom VfL Sindelfingen um 88 hundertstel Sekunden geschlagen geben.


Mika auf dem Treppchen


Ole und Mika


Mika und Ole mit Trainer Frieder und Juri

15. Februar 2020

Bestenkämpfe der Jüngsten
Siege und Medaillen für die TSG

Unsere Jüngsten starteten mit nur einem kleinen Team bei den Hamburger Hallenbestenkämpfen (U12) bzw. Meisterschaften (U14). Ganz vorn landeten Ilias Topaloglou im Kugelstoßen der M13 mit 11,15 m und Jakob Unger über 800 m der M11 in 2:41,85 min. Beide siegten mit großem Vorsprung. Amarachi Egwuagu-Gordian (W11) wurde zweite im 50m-Sprint in 7,76 sek und dritte im Hochsprung mit 1,27 m.


Jakob stürmt nach vorn

Ilias – ein neues Werferas aus der Juri-Truppe

Weitere Ergebnisse
M13
60 m: 5. Ilias Topaloglou 8,75 sek (VL 8,72)
60 m Hürden: 7. Ilias Topaloglou 11,87 sek
Hoch: 11
M12
Weit: 8. Leon Wendt 3,96 m
M11
50 m: Louis Ciszewski 8,10 sek, David Kürzel 8,33 sek
800 m: 12. David Holbreich 3:06,72 min, 13 David Kürzel 3:07,81 min
50 m Hürden: Louis Ciszewski 9,62 sek, David Kürzel 10,38 sek
Weit: 5. Louis Ciszewski 4,06 m

Bilder folgen

9. Februar 2020

Landeshallenmeisterschaften Leichtathletik der Senioren
Aktive der TSG Bergedorf gewinnen fünf Mal

Mit dem Wechsel in die Klasse M30 kann Sören Gnoss, immer noch einer der stärkste Sprinter der Leichtathletik-Männer der TSG Bergedorf, seine Klasse auch im Seniorenbereich ausspielen. Bei den Landeshallenmeisterschaften Leichtathletik der Senioren gewann er drei Mal: Über 60 Meter in 7,49 Sekunden, über 200 m in 23,31 Sekunden und in der 4×200 Meter-Staffel zusammen mit Alexander David, Jens Witte und Sven Müller in 1:42,51 Minuten.

Weitere Siege für die TSG Bergedorf gab es durch Kerstin Jäckel (W40) im Weitsprung mit 4,41 Meter und Frieder Nölting (M50) über 800 Meter in 2:12,82 Minuten.

Weitere Ergebnisse
M35, 60 m: 3. Jens Witte 7,98 sek; 200 m: 4. Jens Witte 25,88 sek.
M40, 60 m: 4. Sven Müller 8,20 sek, 3. 200 m: 26,16 sek  Kugel: 6.Sven Müller 7,70 m.
M70, 60 m: 2. Jolien Shaw 9,45 sek.
W40, 800 m: Diana Chklar 2:51,50 min, 3000 m: Diana Chklar 12:22,78 min, Hoch: 2, Kerstin Jäckel 1,36 m.
Unser Stafel-Team: Sören, Jens, Betreuer Jürgen Krempin, Sven und Alexander

1./2. Februar 2020

Norddeutsche Hallenmeisterschaften der Leichtathleten
Jugendlicher Ole Grot gewinnt Silber bei den Männern
Fulminantes Rennen über 3000 m

Nachdem Ole Grot, noch U20-Jugendlicher der TSG Bergedorf, schon bei den Landeshallenmeisterschaften in der Männerklasse über 800 m gewonnen hatte, suchte er bei den Norddeutschen Meisterschaften der Leichtathleten in Hannover über 3000 m erneut die Herausforderung. Und siehe da, auch in der norddeutschen Spitzenklasse der Männer konnte er gut mithalten. In einem gleichmäßigen flotten Rennen lief Ole Grot sehr konzentriert, arbeitete sich langsam aus dem Mittelfeld nach vorne und behauptete im Spurt knapp aber sicher Platz 2 gegenüber Simon Bäcker aus Kiel. Lediglich den zwölf Jahre älteren Viktor Kuk aus Wolfsburg konnte der 17-Jährge nicht mehr einholen. Mit 8:27,38 min lief Ole Grot eine hervorragende Zeit. Damit bekleidet er zudem Platz 1 der aktuellen Hallen-Bestenliste des Deutschen Leichtathletik-Verbandes über 3000 m der U20-Jugend.

Weitere Platzierungen für die TSG Bergedorf:
Platz 9: U20, 400 m, Alexander Palm in 52,30 sek.
Platz 16: U20, 800 m, Fabio Dinkelmeyer in 2:03,00 min.
Vorlauf: Männer, 60 m, Sören Gnoss in 7,41 sek.

25./26. Januar 2020

Mika Sosna zwei Mal mit Bestweiten Norddeutscher Meister
Rüdiger Möhring bei den Senioren erfolgreich

Bei den norddeutschen Winterwurf-Meisterschaften der Leichtathleten in Berlin präsentierte sich Mika Sosna von der TSG Bergedorf in hervorragender Form. Er trat im Diskuswerfen sowohl in seiner Klasse der U18 als auch bei den älteren U20 an – und gewann beide Male. Die Siegerweiten von 54,15 Meter mit dem 1,75kg-Diskus und 56,19 Meter mit dem 1,5kg-Diskus bedeuten jeweils persönliche Bestweiten. Bemerkenswert dabei ist, dass sich Sosna gegen die stärker eingeschätzten Werfer aus Brandenburg und Berlin durchsetzen konnte. Während bei den älteren Jugendlichen der Abstand zum Zweiten Paul Fehring (SC Potsdam) nur 19 cm groß war, so betrug der Vorsprung in der U18-Klasse gegenüber Paul Gladow von Preußen Berlin mehr als neun Meter. Die Empfehlung für die Kaderempfehlung beim Bundestrainer konnte nachhaltiger nicht ausfallen.

Eine Bank für die TSG Bergedorf im Hammerwerfen den Senioren ist Rüdiger Möhring. Der promovierte Mathematiker sicherte sich den Titel der M55 mit 49,01 Meter und einem Vorsprung von über elf Metern. Der Doppelstart bei den Männern wurde mit Platz 2 und 42,66 Meter belohnt.

18./19. Januar 2020

Landeshallenmeisterschaften Leichtathletik Männer/Frauen/U18
Vier Mal Gold für die TSG
Ole Grot und Glenn Kochmann mit fulminanten Spurts
Mika Sosna haut im letzten Versuch einen raus

Das war ein erneuter Husarenstreich von Ole Grot: Als Jugendlicher ließ er über 1500 m sämtlichen höher eingeschätzten Männern keine Chance. Nachdem er fünf Runden in Lauerstellung in der Spitzengruppe mitging, zog er zwei Runden vor Ende einen unwiderstehlichen Spurt an. Die Belohnung: Ein deutlicher Sieg in hervorragender persönlicher Bestzeit von 3:58,83 min.

Ihm wenig nach stand Glenn Kochmann bei der Jugend U18 über dieselbe Strecke. Auch er zog zwei Runden vor dem Ziel einen fulminanten Spurt an, dem niemand mehr folgen konnte. Und auch er lief mit 4:23,69 min Bestzeit.

Mika Sosna wollte unbedingt eine Bestmarke. Und die bekam er: 16,54 m im letzten Versuch. Bis dahin stand die Marke auf 16,03 m. Mika gewann mit über zwei Meter Vorsprung.

Trotz des wegen Verletzungen gehandicapten Teams gelang der 4x200m-Staffel der Männer die Überraschung: Ein Sieg mit 1:33,60 min. Vollbracht haben dies Sören Gnoss, Markus Neblung, Alexander Palm und David Rothmaier. Sie profitierten allerdings von Disqualifikationen und Verlust des Staffelholzes bei einigen anderen Mannschaften.

Glenn setzt zum Spurt an und überholt den bis dahin führenden Jensen e Castro Philip

11./12. Januar 2020

Landeshallenmeisterschaften Leichtathletik U20/U16

Ole Grot siegt zwei Mal überlegen
Drei Titel für Elisa Unger

Ole Grot konnte seine Überlegenheit bei der U20-Jugend über die Mittelstrecken im Raum Hamburg und Schleswig-Holstein nachdrücklich demonstrieren. Bei den gemeinsamen Landeshallenmeisterschaften in Hamburg siegte er über 800 Meter in hervorragenden 1:56,65 Minuten und über 1500 Meter in 4:05,15 Minuten. Auf beiden Strecken lief unser Talent zunächst im Pulk mit, um sich dann nach etwa der Hälfte der Strecke durch einen kräftigen Spurt abzusetzen.

Elisa Unger gewann zusammen mit der Staffel gleich drei Mal: In der Klasse W15 über 800 Meter (2:25,88 min) und 2000 Meter (7:05,44 min), und in der 4×200-Meter-Staffel der weiblichen U16 zusammen mit Claire Wiedemann, Anna Schweitzer und Jonte Lehmann in 1:55,49 Minuten

Einen weiteren Titel für unsere Abteilung konnte Anna Schweitzer beisteuern. Mit perfekter Technik gewann sie den Hamburger Titel im Hochsprung der W14-Mädchen mit 1,45 Meter. Einen zweite n Platz und damit eine Silbermedaille gab es für Alexander Palm über 400 Meter bei der U20 in 52,80 Sekunden.

Dritte Plätze errangen Claire Wiedemann (ebenfalls W15) im 60m-Sprint in 8,46 sek sowie im Hoch- und Weitsprung (1,40 und 5,04 Meter) und Mika Sosna (U20) im Kugelstoßen mit 13,89 Meter. Sosna, noch der U18 angehörig, musste sich den um zwei Jahre älteren Konkurrenten aus Schleswig-Holstein um knapp zwei Meter beugen.

Ole über 800 m kurz nach dem Start

Elisa über 2000 m

5. Januar 2020

Cross im Bergedorfer Gehölz
Drei Siege, drei Meistertitel

Ole Grot gewinnt überlegen bei der männl. Jugend (U20) und wird Hamburger Meister. Glenn Kochmann in der Wertung der U18 vorn.

Auch der Mannschaftstitel der männl. Jugend ging an die TSG mit Ole Grot, Fabio Dinkelmeyer und Glenn Kochmann.

Jasper von Wachholz siegt bei den Schülern U14
Ergebnisse: https://my.raceresult.com/139197/results?lang=de#1_BFF8F0

Dez 2019
Verstärkung für die Viertelmeiler

Mit Alexander Juretzko (bisher VfL Eintracht Hannover) und Moritz von der Geest (bisher AMTV Hamburg) haben sich der Langsprintertruppe der TSG Bergedorf um Trainer Sören Gnoss zwei hochkarätige Athleten angeschlossen. Der 29-jährige Juretzko hat Bestzeiten von 10,53 Sekunden über 100 Meter und 46,28 Sekunden über 400 Meter und ist mehrfachen Norddeutscher und Landesmeister. Auch wenn Juretzko laut Gnoss aus beruflichen Gründen nicht mehr voll trainieren kann, so ist er doch eine Verstärkung für die Staffeln von 4×200 in der Halle und 4×400 Meter. Mit Markus Neblung, Maximilian Eichholz und Trainer Gnoss haben die TSGer weitere Unter-50-Sekunden-Läufer im Team. Die Bergedorfer hoffen, dass Juretzko die Lücke von dem aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretenen Jakob Krempin füllen kann.

Von der Geest gehört noch der U20-Jugend an. Mit Max Wischendorf und Alexander Palm findet er in Bergedorf leistungsstarke Trainingspartner. Zusammen mit Fabio Dinkelmeyer sind auch bei der Jugend starke Staffelrennen zu erwarten. Von der Geest ist letztjähriger Landesmeister und hat über 400 Meter eine Bestzeit von 49,96 Sekunden aufzuweisen.

Die TSG Bergedorf verlassen hat Mittelstreckler Miguel Daberkow. Er hat sich der SG TSV Kronshagen/Kieler TB angeschlossen. Die Kieler verfügen über hervorragende Mittelstreckler. Daberkow erhofft sich durch den Wechsel eine Leistungssteigerung. Seine Bestzeiten sind 1:53,54 über 800 Meter und 3:57,04 Minuten über 1500 Meter.

Ältere Berichte aus 2019

16. Juni
DM 4×400 m: Jugend fast gleichauf mit den Männern

Bei den deutschen Meisterschaften der U23 in Wetzlar wurden auch die Meisterschaften der Männer und der U20-Jugend über 4x400m ausgetragen. Bei den Männern kamen Sören Gnoss, Markus Neblung, Tom Novak und Miguel Daberkow mit 3:24,99 min insgesamt auf Rang 7. Die Jungen-Staffel mit Alexander Palm, Ole Grot, Fabio Dinkelmeyer und Max Wischendorf war mit 3:25,71 fast genau so schnell. Sie landete unter 19 Staffeln auf Platz 6. Angesichts der vielen Teilnehmer ein schöner Erfolg!

16. Juni
Landesmeisterschaften der Jugend U16/U20 nur an einem Tag

In diesem Jahr nahmen wir nur mit einem kleinen Team an den Landesmeisterschaften der Jugend U16/U20 in Lübeck teil. Dazu kam, dass wegen des Starkregens am Sonnabend die Anlagen an diesem Tag nicht nutzbar waren und die Wettkämpfe abgesagt wurden.

Am Sonntag gab es für uns zwei Siege. Mika Sosna gewann im Diskuswerfen der U20. Der 16-Jährige begnügte sich mit 46,76 Meter. Die Jahrgänge der 14- und 15-Jährigen (U16) werden für Hamburg und Schleswig-Holstein getrennt gewertet. So kam Nick Csoske über 300 Meter im Gesamtfeld der M15 auf Rang 6, wurde aber für Hamburg auf dem Bronzeplatz gewertet. Seine Leistung: 42,39 sek.

Elisa Unger lief über 800 Meter der W14 auf Platz 4 ein. In der Hamburger Wertung waren das Platz 1 und der Goldrang. Mit 2:29,70 min kam sie aber nicht an ihre Bestleistung aus dem Vorjahr heran (2:27,55).

Einen wahrlichen Leistungssprung über dieselbe Strecke konnte dagegen Glenn Kochmann verbuchen. Mit 2:10,51 min verbesserte er seine Bestleistung um 8 Sekunden. Dennoch reichte diese Leistung nur zu Platz 3 (gesamt) bzw. zum Silberrang in der Hamburger Wertung.

Im Hochsprung der W14 sprang Claire Wiedemann mit guten 1,41 Meter auf Platz 5 (Hamburger Wertung Platz 4).

Weitere Ergebnisse
U20
800 m: 16. Julius Hassenpflug 2:13,16 min, 17. Louis Humbert 2:18,73 min.

8./9. Juni
Leistungssteigerungen in Zeven

Das Pfingstsportfest in Zeven ist jährlich ein Leistungsmessen in nahezu allen Leichtathletikdisziplinen auf nord-westdeutscher Ebene. Da es anders als bei norddeutschen Meisterschaften keine Qualifikation gibt, sind große Teilnehmerfelder vorprogrammiert. Erfolge in Zeven wiegen daher ganz besonders.

Wenn auch die Leichtathleten der TSG Bergedorf nur mit einem mittelstarken Team in dem niedersächsischen Ort vertreten war, so sprangen dennoch einige bemerkenswerte Erfolge heraus. Allen voran ging auch diesmal wieder Mika Sosna. Der 16-Jährige gewann sowohl in der Klasse U18 als auch bei den U20 das Diskuswerfen mit großer Überlegenheit, und das, obwohl bei den älteren Jugendlichen ein schwereres Gerät zum Einsatz kommt. Die Ergebnisse: U18-Diskus (1,5 kg) 52,84 m; U20-Diskus (1,75 kg) 50,56 m. Im Kugelstoßen wuchtete er das Männergerät (7,26kg, steht jedenfalls so in der Ergebnisliste) auf 13,29 m (Platz 2). Bemerkenswert war auch der Sieg von Ole Grot bei den U20 über 800 m. Ole lief trotz langer Verletzungspause mit 1:55,83 min persönliche Bestzeit. Damit war er auch schneller als Miguel Daberkow, der mit bandagiertem Knie bei den Männern in 1:56,20 min auf Platz 6 landete. Tags zuvor kam Ole über 1500 m in 4:06,07 min auf Platz 2.

Bestzeit lief auch Max Wischendorf bei den U20 über 400 m in 50,78 sek. Das bedeutete in der Gesamtwertung Platz 3. Zwei Siege gab es zudem für Alexander Palm bei den U18: 200 m Platz 1 im B-Finale in 23,61 sek (VL 23,53) und 400 m Platz 1 in 52,19 sek.

Weitere Ergebnisse:
Männer
100 m: David Rothmeier 12,10 sek.
200 m: David Rothmeier 24,79 sek
400 m: 3. Sören Gnoss 50,51 sek, 5. Miguel Daberkow 51,99 sek, 6. Tom Novak 53,45 sek, 9. Josef Hiemann 55,20 sek.
400m Hürden: 4. Tom Novak 57,77 sek
MU20
800 m: 18. Julius Hassenpflug 2:16,82 min, 19. Louis Humbert 2:17,37.
WU18
400 m: 10. Lilith Holweg 64,04 sek.
800 m: 7. Lilith Holweg 2:21,00 min.
1500 m: 5. Elisa Unger 5:13,40 min.
Ole: Wieder gesund mit Bestzeit

2. Juni
Erster nationaler Wettkampf für Mika Sosna

Bei den Halleschen Werfertagen trifft sich die Leichtathletik-Prominenz zu einem ersten nationalen Formvergleich von der Jugend bis zu den Männern und Frauen. Nach den bisherigen guten Ergebnissen im Diskuswerfen der U18 hoffte Mika Sosna vor den Augen des Bundestrainers auf sich aufmerksam machen zu können. Doch klappte es diesmal noch nicht. Mit nur einem gültigen Wurf von 49,27 m und Platz 10 war die Enttäuschung doch groß. Der Sieger warf über 61 Meter und sechs weitere Werfer kamen auf 53 Meter und mehr.

2. Juni
Bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften in Flensburg errangen unsere Senioren diesmal nur einen Sieg. In der Klasse M35 gewann Jens Witte über 400 m in 55,65 sek. Peter Ivanov (M45) erzielte zwei zweite Plätze: Speerwurf mit 36,68 m, Diskuswurf 34,68 m. Sven Müller (M40) lief die 200 m in 28,73 sek auf Platz 3 und die 400 m in 6262,95 sek (Platz 2).

30. Mai
Bei den Landesmeisterschaften über die Langhürden in Flensburg kam Tom Novak bei den Männern über 400m-Hürden auf Platz 3 in 58,91 sek.

25. Mai
Unser Lauftalent holt Silber
Bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften der Jugend über die Langstrecken konnte Elisa Marie Unger über 3000 m im Feld der erheblich Älteren gut mithalten. In der Wertung der W15 errang sie als mit 14 Jahren Jüngste den zweiten Platz mit 11:10,70 Minuten.

25. Mai
Matti Sosna siegt im Vierkampf

Matti Sosna, 11-jähriger Bruder unseres Werfer-Asses Mika, zeigte bei den Hamburger Mehrkampfmeisterschaften der Kinder (U12/U14), dass auch in ihm ein großes Talent heranwächst. Sein Sieg im Vierkampf der Klasse M11 mit 1.508 Punkten und über 100 Zählern Vorsprung beeindruckte auch Trainer Juri Minor. Außer in der Gesamtwertung war Matti Sosna auch im Weitsprung mit 4,19 m, im Ballwurf mit 48,50 m und im Hochsprung mit 1,32m seinen Konkurrenten überlegen.

24. Mai
Laufabend im Hammer Park
Einige unserer Ahtathleten starteten beim Läufermeeting von Hamburg Running im Hammer Park. Markus Neblung kam über 400 m mit 51,02 sek auf Rang 2. Denselben Platz erreichte Miguel Daberkow über 800 m der Männer in einem Spurtrennen in 1:57,67 min. Ole Groth testete sich über die Langstrecke. Im Rennen über 5000 m lief auch er in der Wertung U18 mit 16:09,75 min auf Platz 2 ein.

Weitere Ergebnisse
Männer
400 m: 6. Freerik Haskamp 55,48 sek, 7. David Rothmeier 58,62 sek
MU20
400 m: 2. Alexander Palm 54,08 sek

12. Mai
4×400-Meter-Staffeln zwei Mal Vizemeister

Bei den Landesmeisterschaften der Langstaffeln am vergangenen Sonntag in Hamburg trat die TSG Bergedorf bei den Männern nur mit einem Rumpfteam an. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Jakob Krempin und den Absagen von Sören Gnoss sowie dem im Examen steckenden Maximilian Eichholz war gegen starke Konkurrenz vom TSV Kronshagen/Kieler TB an einen Titelgewinn über 4×400 Meter nicht zu denken. Mangels weiterer Teilnehmer sprang für Markus Neblung, Mittelstreckler Miguel Daberkow, Freerik Haskamp und Tom Novak immerhin Platz 2 in 3:27,70 Minuten heraus.
https://hhlv.de/wp-content/uploads/2019-ERG20190511_LM_Langstaffeln-.pdf

Auch bei der männlichen Jugend mussten in der 4x400m-Staffel die Mittelstreckler mit aushelfen. Nach langer Verletzungspause trat erstmals wieder Ole Grot an. Zusammen mit Fabio Dinkelmeyer, Jacob Jungclaus und Alexander Palm gab es auch hier Platz 2 in 3:34,35 Minuten hinter dem überlegenen Sieger HSV.

Am selben Tag ermittelten die U16/U14-Kinder ihre Meister im Blockwettkampt. Einzige Starterin der TSG Bergedorf war Elisa Unger, die im Block Lauf der 14 siegte. Die Einzelleistungen: 100 m in 14,23 sek, Ballwurf 24,00 m, 80m-Hürden 14,98 sek, Weitsprung 4,12 m und 2000 m 7:19,55 min.
https://hhlv.de/wp-content/uploads/2019-ERG20190511_Block_U16_U14_Mehrkampfergebnisse-.pdf

Markus als Startläufer gleichauf mit der Konkurrenz

5. Mai
Vier Siege der TSG beim Nationalen des HSV

Beim Nationalen Leichtathletiksportfest des HSV in der Jahnkampfbahn am Sonntag errangen unsere Athleten vier Siege. Erneut herausragend war der Diskuswurf des noch 15-Jährigen Mika Sosna (U18). Mit 52,55 Meter kam er nicht ganz so weit wie vor zwei Wochen in Lübeck, das Ergebnis würde aber wieder für eine Nennung in der deutschen Bestenliste reichen. Ebenfalls hoch einzustufen ist der Sieg von Miguel Daberkow über 800 Meter der Männer mit 1:55,93 Minuten. Weitere Siege: Mika Sosna im Speerwerfen mit 40,88 Meter und Peter Ivanov mit 34,13 Meter im Diskuswerfen der Männer.

Mika in voller Größe

Weitere Ergebnisse
Männer
200 m: 6. Freerik Haskam,p 23,96 sek, 9. Tom Novak 24,62 sek.
400 m: 4. Markus Neblung 51,01 sek.
Frauen
100 m: Lena Marie Jeschke 13,95 sek.
200 m: 4. Lena Marie Jeschke 28,95 sek.
MU18
200 m: 3. Oskar Stamer 27,26, sek.
400 m: 2. Alexander Palm 52,62 sek.
MU20
400 m: 5. Jacob Jungclaus 56,51 sek.
WU18
100 m: Jette Hannig 13,34 sek.
200 m: 11. Jette Hannig 27,84 sek, 16. Jette Wegner 28,43 sek.

4. Mai
Werfertag Urania

Ergebnisse
M12
Kugel:1. Matti Sosna 8,42 m
Diskus: 1. Matti Sosna 22,13 m
Speer: 1. Matti Sosna 31,45 m
U18
Kugel: 1. Mika Sosna 14,44 m
Diskus: 1. Mika Sosna 48,50 m

28. April
Marathon im Regen

Regen verhinderte ein Spitzenergebnis. Unsere Helfer waren trotzdem dabei.
Die Spitzengruppe kurz nach unserem Wasserstand bei ca. km 32. Der Sieger Abate hier im Bild als 4. von rechts.

Der TSG-Stand, einmal von vorn, einmal von hinten

In der Marathon-Staffel kamen Miguel Daberkow, Andreas Virus, Sören Gnoss und Tom Novak mit 2:47:52 Std. auf Platz 8 von insgesamt 257 teilnehmenden Staffeln.

Beim Zehntel am Tag davor pulverisierte Jakob Unger bei den U12 das Feld der 208 Teilnehmer. Er siegte mit 49 Sekunden Vorsprung über alle Jahrgänge hinweg. Schwester Elisa Marie machte es ihm nach. Sie siegte bei den W14 und kam in der Gesamtwertung mit den bis 17-Jährigen auf einen beachtlichen 7. Platz. In der Kategorie M15 lief Glenn Kochmann auf Platz 2.

22. April
Miguel Daberkow gewinnt Hamburger Osterlauf

Dieser Wettkampf ist ein Straßenlauf über 10 km. Miguel hatte keine starke Konkurrenz auszustehen und siegte überliegen in 33:47 min.

20. April
Werfer in Lübeck mit fünf Siegen
Mika Sosna wirft sich in die DLV-Spitze

Beim Werfertag des LAC Lübeck im Stadion Buniamshof gab es für unsere Werfer fünf Siege. Bei den U18 war Mika Sosna einmal mehr im Kugelstoßen mit 14,73 m und im Diskuswerfen mit 53,13 m seinen Konkurrenten ein Stück weit voraus. Damit übertraf er seine bisherigen Bestleistungen erheblich. Mit der Weite im Diskuswerfen rangiert er zur Zeit in der Bestenliste des Deutschen Leichtathletik-Verbandes an 8. Stelle. Seine gute Form bestätigte Rüdiger Möhring (M55) im Hammerwerfen mit 51,39 m und Platz 1. Keine Konkurrenz hatte Peter Ivanov (M45) im Diskuswerfen (32,76 m) und Speerwerfen (36,76 m).

16. April
Werfer beim HSV

Beim ersten Frühjahrsfest des HSV in der Jahnkampfbahn starteten unsere Werferasse in die Freiluftsaison. Rüdiger Möhring (M55) siegte bei den Männern im Hammerwerfen (7,26 kg) mit 44,18 m. Mika Sosna (U18) kam mit dem 5kg-Hammer auf 46,40 m.
Matti Sosna (M12) warf den 3kg-Hammer auf 29,96 m und lief außerdem die 75 m in 11,76 sek.

13. April
Werferauftakt in Lurup

Die Vertreter der TSG beim Werferauftakt in Lurup waren die Geschwister Sosna. Mika (U18) siegte drei Mal. Matti (M12) war im Werfervierkampf überlegen. Die Resultate:
Mika
Kugel 15,05m, Diskus 48,83 m, Speer 49,50 m.
Matti
Kugel 7,45 m, Speer 33,40 m, Bal 42,50 m, Schleuderball 25,96 m.

25. März
Hallenweltmeisterschaften der Senioren in Torun (Polen)
Rüdiger Möhring sichert sich Bronze im Hammerwerfen der M50

Mit 51,58 m warf Rüdiger Möhring weiter als im Vorjahr und bei den Deutschen Winterwurfmeisterschaften vor drei Wochen. Mit dieser Weite landetet Rüdiger auf dem Bronze-Platz. Herzlichen Glückwunsch für diese hervorragende Leistung. Der Sieger warf 54,46 m und kommt aus Groß-Britannien.

9. März
Deutsche Cross-Meisterschaften
Fabio und Julius dabei
Im Lauf der U20 über 6,1 km kam Fabio Dinkelmeyer unter 70 Teilnehmern auf Platz 32 in 22:54 Min. Aus Sicht des Berichterstatters ist dies für den Mittelstreckler Fabio eine achtbare Leistung. Julius Hassenpflug wurde 69. in 26:17 min.

1.-3. März
Deutsche Senioren-Hallenmeisterschaften/Winterwurf
Alexander David und Rüdiger Möhring Deutsche Meister!
Silber für die Staffel der M35
Alexander siegt über 200 m der M45 in hervorragenden 24,78 sek.
Rüdiger gewinnt mit 48,71 m im Hammerwerfen der M55.
Die 4x200m-Staffel der M35 mit David Alexander, Jens Witte, Sven Müller und Ronny Prüßing erläuft sich Silber in 1:40,57 min, knapp hinter den Siegern aus Ilmenau-Weimar-Erfurt.
Herzlichen Glückwunsch an alle!

23. Februar
Hamburger Hallenmeisterschaften der Kinder
TSG-Leichtathleten erfolgreich
Drei Mal auf dem Siegerpodest

Die Klasseneinteilungen der Kinder bei den Hamburger Leichtathletik-Meisterschaften in 10- bis 11-Jährige (U12) und 12- bis 13-Jährige (U14) schlägt sich auch in der Bewertung nieder. Während die Jüngeren als „Beste“ geführt werden und keine Medaillen erhalten, gelten die Älteren als „Meister“ mit einer Ehrung mit Metall.

Den wohl am meisten beeindruckenden Sieg der Hallenwettkämpfe am vergangenen Sonnabend errang der neun Jahre alte Jakob Unger. Im 800-Meter-Lauf der M10 hatte er nach drei Runden auf der 200-Meter-Laufbahn einen Riesenvorsprung. Er hatte sich wohl verzählt und hörte einfach auf zu laufen. Als man ihm den Irrtum zurief, lief er erneut los, gewann immer noch überlegen und hatte im Ziel nicht nur über fünf Sekunden Vorsprung, sondern auch mit 2:46,46 Minuten eine hervorragende Zeit hingelegt.

Immer gut für einen Sieg ist das eigentliche Wurftalent Lukas Wolf (M13). Mit 4,69 Meter gewann er überlegen die Meisterschaft im Weitsprung. Weiter sprang die gleichaltrige Sinai-Tabitha Tsagli mit 4,72 Meter, leider nur außer Wertung, da die Meldung am Stellplatz zu spät kam. Mit bestechender Technik dominierte Anna Schweitzer den Hochsprung der W13. Ihre Siegerhöhe: 1,44 Meter. Bronze im Sprint der W13 ging an 8,81 Sekunden an Sinai-Tabitha Tsagli.

Die Mittelstrecken sind seit jeher eine Stärke der Leichtathleten der TSG. Nachwuchs kommt neben Jakob Unger mit Amarachi Egwuagu-Gordian auch bei den Mädchen. Die noch Neunjährige landete über 800 Meter in einem 18 Läuferinnen starken Feld mit 3:00,66 Minuten auf Platz 2. Bei den ein Jahr älteren Mädchen kam Jule Isensee mit 2:59,66 Minuten auf Platz 4. Hier waren sogar über 20 Mädchen am Start. Ebenfalls Platz 4 ging an Finja Linz (W13) auf derselben Strecke in 2:57,41 Minuten.

[link ]https://ladv.de/ergebnisse/46183/Hamburger-Meisterschaften-U14–Hamburgs-Beste-U12-Ergebnisse-XML-Hamburg-2019.htm[/link]

Anna: Perfekter Sprungstil

Lukas: Ein Werfer springt weit

Sinai: Mehr drin als Platz 3

10. Februar
Hallenmeisterschaften der Leichtathletik-Senioren
Vier Titel für die TSG Bergedorf

Bei den Landesmeisterschaften der Senioren in der Hamburger Sporthalle am Sonntag erkämpften die Leichtathleten der TSG Bergedorf vier Titel. Über 200 Meter der Klasse M40 siegte Sven Müller in 26,12 Sekunden. Auf derselben Strecke bei den Männern M 45 war Alexander David einmal mehr nicht zu schlagen. Mit 25,14 Sekunden war er zudem noch ein Stück schneller als sein jüngerer Vereinskamerad.

Beide Sprinter kamen in den Staffeln zu weiteren Siegen. Über 4×200 Meter der Klasse M30 erzielten Jens Witte, Andreas Virus, Sven Müller und Kai Pannier 1:43,17 Minuten. Auch hier waren die Älteren über dieselbe Strecke schneller: Alexander David, Howe Ehlers, Matthias Kurtz und der ehemalige Vizeweltmeister über 400 Meter, Ingo Schultz, deklassierten die Konkurrenz in der Zeit von 1:42,83 Minuten.

http://kalender.shlv.de/ergebnisse/20190210_SHLV_erg_LMHalleSenioren_Hamburg.pdf

Alexander

Sven

Die Staffeln: Matthias, Ingo, Howe, Andreas, Sven, Alexander, Kai, Jens

Weitere Ergebnisse folgen

9./10. Februar
Hallenmeisterschaften der Leichtathletik-Mehrkämpfer
Silber und Bronze für die TSG Bergedorf

Bei den Landesmeisterschaften der Mehrkämpfer in der Hamburger Sporthalle am Sonntag erkämpften die Leichtathleten der TSG Bergedorf einen zweiten und einen dritten Platz. Im Siebenkampf der Männer erzielte Benjamin Brown 4210 Punkte. Seine beste Leistung erbrachte der für die TSG startende Australier im Stabhochsprung mit 3,80 Meter. Für die Siebenkampf-Mannschaft der Männer mit Benjamin Brown, Josef Hiemann und Sören Gnoss reichte es mit 10.475 Punkten sogar zur Silbermedaille.

http://kalender.shlv.de/ergebnisse/20190209_SHLV_erg_LMHalleMehrkampf_Hamburg.pdf

Unser Team: Sören, Benjamin und Josef mit Abteilungsleiter Erwin Rixen

9./10. Februar
Winterwurf NDM: Titel für Rüdiger Möhring
Silber und Bronze für Mika Sosna

Bei den Norddeutschen Meisterschaften im Winterwurf in Kienbaum östlich Berlin traten Athleten der TSG Bergedorf drei Mal an. Mit einem Titel, einer Vizemeisterschaft und einem dritten Platz endete der Ausflug sehr erfolgreich. Senior Rüdiger Möhring glänzte bei den M50 nicht nur mit einer Weite von 51,04 Meter, er hatte weitere 50m-Würfe in der Serie und eine Vorsprung gegenüber dem Zweiter um mehr als 10 Meter. Junior Mika Sosna kam bei den U18 mit dem Hammer auf 48,01 Meter und damit auf Platz 2. Dritter wurde er im Speerwurf der U18 mit 50,72 Meter.

2./3. Februar
Norddeutsche Hallenmeisterschaften

Bronze für die 4x200m-Staffel der Männer
Miguel Daberkow glänzt mit schnellen Läufen

Ergebnisse
Männer
60 m, Vorläufe: Sören Gnoss 7,37 sek, Markus Neblung 7,50 sek, Josef Hiemann 7,67 sek
200 m, Vorläufe: Markus Neblung 22,94 sek, Sören Gnoss 23,05 sek
400 m: 9. Tom Novak 54,40 sek
800 m: 4.Miguel Daberkow 1:56,36 min
1500 m: 6. Miguel Daberkow 3:59,82 min
4×200 m: 3. TSG (Gnoss, Neblung, Novak, Hiemann) 1:32,78 min

26. Januar
Qualifikationswettkämpfe U12/U14

Ergebnisse
M10
50 m: 5. Louis Ciczewski 8,30 sek, 10. David Kürzel 8,51 sek
Weit: 6. Louis Ciczewski 3,43 m, 13. David Kürzel 3,18 m
M11
50 m: 13. Leon Wendt 8,34 sek
Weit: 9. Leon Wendt 3,67 m
M13
60 m: 3. Lukas Wolf 8,78 sek
Weit: 4. Lukas Wolf 4,29 m
W13
60 m: 4. Sinai Tsagli 8,77 sek
Weit: 2. Sinai Tsagli 4,55 m

19./20. Januar
Landes-Hallenmeisterschaften Männer/Frauen/U18

Drei Titel für die TSG
Jugendliche 800m-Läufer durchweg mit persönlichen Bestzeiten

Nach langer Verletzungspause ging Jakob Krempin erstmals wieder an den Start. Bei schwacher Konkurrenz sicherte er sich über 400 Meter der Männer den Titel, war aber mit der Zeit von 50,43 sek nicht so recht zufrieden. Den zweiten Sieg verbuchte Krempin in der 4x200m-Staffel zusammen mit Sören Gnoss, Markus Neblung und Tom Novak. Das Team kam mit 1:32,42 min allerdings nicht an die Vorjahresleistung heran und profitierte von der Disqualifikation des Hamburger SV wegen Überschreitung der Wechselmarke.

Was für ein Juwel mit Mika Sosna vom Hamburger SV zur TSG Bergedorf gekommen ist, zeigte sich erstmals bei diesen Titelkämpfen. Der noch 15-Jährige wuchtete bei den U18 die 5kg-Kugel auf 14,47 Meter , womit der das Feld deutlich deklassierte. „Eigentlich bin ich Diskuswerfer. Für das Kugelstoßen bin ich zu leicht, das mache ich nur nebenbei“, so der über 1,90 m große Jungspund. Mit dem Wechsel zu Technik-Trainer Juri Minor verspricht sich der Neu-Bergedorfer weitere Verbesserungen.

Aus Bergedorfer Sicht machten auch die Jugendlichen Mittelstreckler Furore. Zwei Silbermedaillen und drei persönliche Bestzeiten zeugen von den Fortschritten bei Trainer Frieder Nölting. Im 800m-Lauf der Männer belegten vier Jugendliche die ersten Plätze. Der 17-jährige TSG-Mittelstreckler Fabio Dinkelmeyer glänzte mit Platz 2 und einer Steigerung auf 1:59,43 min. Gleich um fünf Sekunden verbesserte sich Lilith Holweg über 800 m bei der weiblichen U18. Die 15-Jährige lief äußerst couragiert und musste sich ebenfalls auf dem Silberrang in 2:20,2 sek nur ganz knapp geschlagen geben.

Glenn Kochmann gehört noch der Klasse U16 an, lief aber bei den um zwei Jahre Älteren mit. Am Ende kam er zwar „nur“ auf Platz Platz 7, verbuchte aber mit 2:18,38 min ebenfalls eine neue Bestzeit. Miguel Daberkow konnte bei den Männern über 1500 Meter trotz guter Platzierung an dritter Stelle mit 4:05,74 min nicht an seine Vorjahresleistung anknüpfen.

Weitere schöne Erfolge:
Platz 4 für Markus Neblung über 200 m der Männer in 22,93sek.
Platz 10 von Jette Hannig (U18) über 200 m in 27,57 sek.
Platz 8 im B-Finale 60 m von Til Schreve (U18) in 7,82 sek (VL 7,80) und Platz 11 in 25,48 sek.
Siege für Jakob Krempin über 400 m, die 4x200m-Staffel der Männer mit Sören Gnoss, Markus Neblung, Jakob Krempin und Tom Novak und Mika Sosna im Kugelstoßen der U18

Mika, Siegerehrung und Foto durch das Netz

Fabio

Lilith

12./13. Januar
Landes-Hallenmeisterschaften U20/U16

Doppelsieg für Elisa Unger

Gold für Ella Dahl im Kugelsto0en
Gold für Isabeau Mantey im Hochsprung
Gold für Glenn Kochmann über 800 m
Silber für Inga Schulz über 800 m
Zwei Mal Bronze für Lilith Holweg, 400 und 800 m
Bronze für die 4x200m-Staffeln WU20 und WU16
Bronze für Nick Czoske über 300 m
Bronze für Isabeau Mantey im Kugelstoßen

Die Leichtathletik-Landesmeisterschaften der Jugend U20 und U16 in Hamburg für die Landesverbände Sschleswig-Holstein und Hamburg verliefen für das Team der TSG Bergedorf sehr erfolgreich. Mit fünf Titeln, einmal Silber und sechs Mal Bronze landeten die TSG-Jugendlichen insgesamt 11 Mal auf dem Siegertreppchen.

Erfolgreichste Titelsammlerin war Elisa Marie Unger in der Klasse W14. Sie gewann die 800 m (2:30,38 min) und die 2000 m (7:17,44 min) jeweils mit großem Vorsprung. Das Langlauftalent aus Bergedorf hat derzeit in Hamburg und Schleswig-Holstein in ihrer Altersklasse keine nennenswerte Konkurrenz. Weitere Siege gab es mit Glenn Kochmann (M15) für einen weiteren Mittelstreckler der TSG über 800 m in 2:19,20 min, für Ella Dahl (W15) mit 9,54 m im Kugelstoßen und für Isabeau Mantey (W15) im Hochsprung mit 1,40 m. Über einen zweiten Platz freute sich Inga Schulz (W15) über 800 m in 2:30,04 min.

Gleich drei Bronzemedaillen holte sich mit Lilith Holweg ein weiteres Lauftalent der Bergedorfer: 400 m in 62,32 sek, 800 m in 2:25,33 min und in der 4×200 m-Staffel zusammen mit Luisa Többen, Carlotta Schröer und Jette Hannig, alle Wettbewerbe in der Klasse U20. Dabei ist Lilith Holweg gerade erst15 Jahre alt und gehört eigentlich im ersten Jahr der Altersklasse U18 an. Bronzemedaillen errangen auch Nick Czoske (M15) über 300 m in 42,73 sek, Isabeau Mantey im Kugelstoßen mit 9,21 m und die 4×200 m-Staffel der WU16 mit Jonte Lehmann, Inga Schluz, Felicia Garbers und Elisa Unger.

Gld für Ella, Isabeau und Glenn

Silber für Inga,2 Mal Bronze für Lilith

Cross am 6. Januar

Siege für Elisa Unger und Glenn Kochmann

Leider war unser diesjähriger Crosslauf nicht so gut besucht wie in den Vorjahren. Die Teilnehmerfelder in den Jugendklassen waren zum Teil so klein, dass weibliche und männliche Jugend in einem Lauf starteten. Das bewirkte zudem Lücken in der Startfolge. Im Bernd-Looft-Memorial, Hauptlauf der Männer über 10200 m blieb diesmal die nationale Spitze fern. Hier siegte der Hamburger Hailezgi Meresie.

Trotz alledem konnte sich unsere Abteilung über einige Siege freuen. Elisa Unger und Glenn Kochmann gewannen jeweils überlegen bei den U16. Jakob Unger (U12), Madita Eybe U14), Lilith Holweg (weib. Jugend) und Fabio Dinkelmeyer (männl. Jugend) kamen auf Platz 2 ein. Im (dünn besetzten) Speedcross landeten Jacob Jungclaus und Finn Hackbarth dicht beieinder ganz vorn.

Die TSG gewann auch überlegen den Schüler-Pokal.

Elisa

Glenn

Fabio und Julius Hassenpflug

Lilith

Jakob

Madita

Alle Ergebnisse:

https://my2.raceresult.com/112008/

15. Dezember
Hallenmeeting des HSV

Männer
60 m
5. Sören Gnoss 7,40 sec, 6. Markus Neblung 7,45 sek, Vorlauf: Josef Hiemann 7,88 sek
200 m
1. Markus Neblung 23,13 sek, 20. Sven Müller 27,02 sek
800 m
2. Jens Witte 2:14,01 min
Stab
5. Josef Hiemann 2,80 m

MU18
60 m
B-Finale, 3. Til Schreve 7,77 sek
200 m
18. Finn Hackbarth 26,35 sek

WU18
60 m
B-Finale, 2. Jette Hannig 8,66 sek (VL 5,59)
200 m
13. Carlotta Schröer 28,10 sek, 17. Jette Hannig 28,70 sek
Weit
8. Jette Hannig 4,39 m

M15
60 m
Vorlauf, Finn Hackbarth 8,23 sek
Kugel
1. Mika Sosna (noch HSV) 14,89 m, 13. Finn Hackbarth 9,72 m

W15
60 m
B-Finale, 2. Luisa Többen 8,45 sek (VL 8,44), Vorlauf, Jette Wegner 8,60 sek
Weit
13. Luisa Többen 4,37 m

8. Dezember
Wechselbörse
Laut Meldung auf der HLV-Seite hat es bis zum Meldeschluss 30. November folgende Wechsel bezüglich unserer Abteilung gegeben.

Abgänge:
Eva Günther-Gräff zum Erfurter LAC
Jesper Jeschke zum SC Poppenbüttel
Marcel und Michelle Klobe zum HSV
Dominik Wilms zur LAV Hamburg Nord

Zugänge:
Moritz Voß vom VfB Brunsbüttel
Mika Sosna vom Hamburger SV

Vitae:
• Moritz Voß, Jahrgang 1998
ausgewählte Bestleistungen: 100 m in 11,38 sek (2017), 200 m in 22,64 (2017), 400 m in 48,82 sek (2016),
in 2018 keine Ergebnisse
• Mika Sosna, Jahrgang 2003
ausgewählte Bestleistungen: Kugel (4kg) 14,88 m, Kugel (5kg) 12,91 m, Diskus (1kg) 50,16 m, Diskus (1,5kg) 40,42 m, Speer (600g) 46,46 m (alle im Herbst 2018)

– – – – – – – – – –

Fotos, Videos, Berichte auch auf unserer Facebookseite

Kontakt zur Geschäftsstelle

TSG Bergedorf von 1860 e.V, Postfach 80 08 27, 21008 Hamburg

An den Anfang scrollen
Kinder
Sportarten
Fitness
Sportsuche
Beiträge
Mitglied werden