Aktuelles

Herzlich Willkommen bei der TSG Bergedorf Leichtathletik!

Flyer Trainingszeiten: Leichtathletik Sommer 2020

24. Juni 2020

Fortsetzung in Berlin
Mikas Rekord auch mit dem 1,75kg-Diskus

Mika Sosna startete diesmal in Berlin bei den U20. Und wieder flog der Diskus (1,75 kg) weit – auf 56,00 m. Das bedeutet neuen Hamburger Rekord. Bemerkung:  Der vorherige Text an dieser Stelle beruhte auf einer Ergebnisliste, die inzwischen korrigiert wurde.

 

21. Juni 2020

Matti Sosna (M12) kam bei der Fortsetzung der Bahneröffnung in Lübeck zwei Mal auf Platz 2: Hoch 1,28 m, Weit 4,24 m.

 

14. Juni 2020

Filip Zuti (M12) gewinnt bei der Bahneröffnung in Lübeck über 60m-Hürden in 11,00 Sek.

 

27. Mai 2020

Paukenschlag in Neubrandenburg
Mika Sosna wirft sich in die Bundesspitze

Hier das Ergebnis:

Diskus (1,5 Kg) Pl. 1, Mika Sosna 64,05m (TSG-Rekord, HLV-Rekord, Weltjahresbestleitung U18)
Kugel (5,0 Kg)    Pl. 3, Mika Sosna 17,28m (TSG-Rekord, HLV-Rekord)

 

7. März 2020

Glenn Kochmann bewährt sich auf nationaler Ebene

Bei den Deutschen Crossmeisterschaften in Sindelfingen erkämpfte sich Glenn Kochmann (TSG Bergedorf) als sechsbester seines Jahrgangs in der Klasse U18 unter 89 Startern einen hervorragenden 22. Platz. Kochmann bewältigte die Strecke über 4,4 km in 16:53 Minuten. Fabio Dinkelmeyer landete bei der U20 über 6,6 km auf Platz 35. Ole Grot musste verletzungsbedingt auf einen Start verzichten.

 

Grot und Sosna mit Spitzenplätzen in der Deutschen Hallenbestenliste

Zum Ende der Hallensaison hat der Deutsche Leichtathletik-Verband seine Bestenlisten veröffentlicht. Darin wird Ole Grot (TSG Bergedorf) bei der U20-Jugend über 3000 Meter mit 8:27,49 Minuten auf Platz 1 geführt. Über 1500 Meter rangiert Grot auf Platz 2 mit 3:58,83 Minuten. Die 800 Meter-Meisterschaft von Hamburg erbrachte mit 1:56,65 Minuten immerhin noch Platz 10. Mika Sosna (TSG Bergedorf, U18) ist im Diskuswerfen mit seinem 58,08-Meter-Wurf Drittbester dieses Winters. Mit dem Kugelstoß von 16,54 Meter erreichte Sosna Platz 10.

28. Februar – 1. März

Silber und Bronze für die TSG-Senioren bei den Deutschen

Unsere Senioren fuhren mit einem kleinen Team zu den Deutschen Hallen-/Winterwurf-Meisterschaften nach Erfurt. Die Ausbeute: Einmal Silber und einmal Bronze.

Die 4x200m-Staffel der Klasse M40 belegte Platz 2 in der Aufstellung Alexander David, Ronny Prüßing, Sven Müller und Matthias Kurtz mit1:43,90 Minuten. Rüdiger Möhring kam im Hammerwurf der Männer M55 dieses Mal auf 42,17 Meter und damit auf Platz 3.

25. Februar 2020

Jürgen Krempin neuer Abteilungsleiter

Auf der Jahreshauptversammlung der Leichtathleten wurde Jürgen Krempin zum neuen Abteilungsleiter einstimmig gewählt. Er tritt die Nachfolge von Erwin Rixen an, der Im Herbst letzten Jahres verstorben ist. Jürgen Krempin war seit Jahrzehnten Erfolgstrainer der Langsprinter. Sein größter Erfolg war die Vizeweltmeisterschaft des von ihm entdeckten Ingo Schultz im Jahr 2001. Jürgen Krempin hat die Trainertätigkeit zum Jahresende aus beruflichen Gründen an Sören Gnoss abgegeben. Auf der Versammlung wurden Alexander David als Wettkampfwart und Brigitta Niß-Krempin als Kassenwartin wiedergewählt.

15./16. Februar 2020

Mika Sosna und Ole Grot holen Silber bei den Deutschen
Mikas kleine Sensation, Ole bestätigt Spitzenplatz

1. Tag:
Bei den Deutschen Jugend-Hallen- und Winterwurf-Meisterschaften in Neubrandenburg konnte Mika endlich seine volle Leistungsstärke ausspielen: 58,06 m mit dem Diskus bei den U18. Bestweite und Platz 2. Allerherzlichste Gratulation! Weiter warf nur Tizian Noah Lauria von der LG Filder mit 60,35 m. Ab 60 m beginnt die internationale Klasse… Favorit Steven Richter hatte keinen gültigen Versuch…

2. Tag:
Dies war der Tag von Ole Grot. Auch er sicherte sich Platz 2 und damit Silber. Über 3000 m bestätigte er seine vor zwei Wochen gebotene Leistung. Mit einer Zeit von 8:32,03 min musste er sich nur knapp dem Sieger Paul Specht vom VfL Sindelfingen um 88 hundertstel Sekunden geschlagen geben.


Mika auf dem Treppchen


Ole und Mika


Mika und Ole mit Trainer Frieder und Juri

15. Februar 2020

Bestenkämpfe der Jüngsten
Siege und Medaillen für die TSG

Unsere Jüngsten starteten mit nur einem kleinen Team bei den Hamburger Hallenbestenkämpfen (U12) bzw. Meisterschaften (U14). Ganz vorn landeten Ilias Topaloglou im Kugelstoßen der M13 mit 11,15 m und Jakob Unger über 800 m der M11 in 2:41,85 min. Beide siegten mit großem Vorsprung. Amarachi Egwuagu-Gordian (W11) wurde zweite im 50m-Sprint in 7,76 sek und dritte im Hochsprung mit 1,27 m. 


Jakob stürmt nach vorn

Ilias – ein neues Werferas aus der Juri-Truppe

Weitere Ergebnisse
M13
60 m: 5. Ilias Topaloglou 8,75 sek (VL 8,72)
60 m Hürden: 7. Ilias Topaloglou 11,87 sek
Hoch: 11
M12
Weit: 8. Leon Wendt 3,96 m
M11
50 m: Louis Ciszewski 8,10 sek, David Kürzel 8,33 sek
800 m: 12. David Holbreich 3:06,72 min, 13 David Kürzel 3:07,81 min
50 m Hürden: Louis Ciszewski 9,62 sek, David Kürzel 10,38 sek
Weit: 5. Louis Ciszewski 4,06 m

Bilder folgen

9. Februar 2020

Landeshallenmeisterschaften Leichtathletik der Senioren
Aktive der TSG Bergedorf gewinnen fünf Mal

Mit dem Wechsel in die Klasse M30 kann Sören Gnoss, immer noch einer der stärkste Sprinter der Leichtathletik-Männer der TSG Bergedorf, seine Klasse auch im Seniorenbereich ausspielen. Bei den Landeshallenmeisterschaften Leichtathletik der Senioren gewann er drei Mal: Über 60 Meter in 7,49 Sekunden, über 200 m in 23,31 Sekunden und in der 4×200 Meter-Staffel zusammen mit Alexander David, Jens Witte und Sven Müller in 1:42,51 Minuten.

Weitere Siege für die TSG Bergedorf gab es durch Kerstin Jäckel (W40) im Weitsprung mit 4,41 Meter und Frieder Nölting (M50) über 800 Meter in 2:12,82 Minuten.

Weitere Ergebnisse
M35, 60 m: 3. Jens Witte 7,98 sek; 200 m: 4. Jens Witte 25,88 sek.
M40, 60 m: 4. Sven Müller 8,20 sek, 3. 200 m: 26,16 sek  Kugel: 6.Sven Müller 7,70 m.
M70, 60 m: 2. Jolien Shaw 9,45 sek.
W40, 800 m: Diana Chklar 2:51,50 min, 3000 m: Diana Chklar 12:22,78 min, Hoch: 2, Kerstin Jäckel 1,36 m.
Unser Stafel-Team: Sören, Jens, Betreuer Jürgen Krempin, Sven und Alexander

1./2. Februar 2020

Norddeutsche Hallenmeisterschaften der Leichtathleten
Jugendlicher Ole Grot gewinnt Silber bei den Männern
Fulminantes Rennen über 3000 m

Nachdem Ole Grot, noch U20-Jugendlicher der TSG Bergedorf, schon bei den Landeshallenmeisterschaften in der Männerklasse über 800 m gewonnen hatte, suchte er bei den Norddeutschen Meisterschaften der Leichtathleten in Hannover über 3000 m erneut die Herausforderung. Und siehe da, auch in der norddeutschen Spitzenklasse der Männer konnte er gut mithalten. In einem gleichmäßigen flotten Rennen lief Ole Grot sehr konzentriert, arbeitete sich langsam aus dem Mittelfeld nach vorne und behauptete im Spurt knapp aber sicher Platz 2 gegenüber Simon Bäcker aus Kiel. Lediglich den zwölf Jahre älteren Viktor Kuk aus Wolfsburg konnte der 17-Jährge nicht mehr einholen. Mit 8:27,38 min lief Ole Grot eine hervorragende Zeit. Damit bekleidet er zudem Platz 1 der aktuellen Hallen-Bestenliste des Deutschen Leichtathletik-Verbandes über 3000 m der U20-Jugend.

Weitere Platzierungen für die TSG Bergedorf:
Platz 9: U20, 400 m, Alexander Palm in 52,30 sek.
Platz 16: U20, 800 m, Fabio Dinkelmeyer in 2:03,00 min.
Vorlauf: Männer, 60 m, Sören Gnoss in 7,41 sek.

25./26. Januar 2020

Mika Sosna zwei Mal mit Bestweiten Norddeutscher Meister
Rüdiger Möhring bei den Senioren erfolgreich

Bei den norddeutschen Winterwurf-Meisterschaften der Leichtathleten in Berlin präsentierte sich Mika Sosna von der TSG Bergedorf in hervorragender Form. Er trat im Diskuswerfen sowohl in seiner Klasse der U18 als auch bei den älteren U20 an – und gewann beide Male. Die Siegerweiten von 54,15 Meter mit dem 1,75kg-Diskus und 56,19 Meter mit dem 1,5kg-Diskus bedeuten jeweils persönliche Bestweiten. Bemerkenswert dabei ist, dass sich Sosna gegen die stärker eingeschätzten Werfer aus Brandenburg und Berlin durchsetzen konnte. Während bei den älteren Jugendlichen der Abstand zum Zweiten Paul Fehring (SC Potsdam) nur 19 cm groß war, so betrug der Vorsprung in der U18-Klasse gegenüber Paul Gladow von Preußen Berlin mehr als neun Meter. Die Empfehlung für die Kaderempfehlung beim Bundestrainer konnte nachhaltiger nicht ausfallen.

Eine Bank für die TSG Bergedorf im Hammerwerfen den Senioren ist Rüdiger Möhring. Der promovierte Mathematiker sicherte sich den Titel der M55 mit 49,01 Meter und einem Vorsprung von über elf Metern. Der Doppelstart bei den Männern wurde mit Platz 2 und 42,66 Meter belohnt.

18./19. Januar 2020

Landeshallenmeisterschaften Leichtathletik Männer/Frauen/U18
Vier Mal Gold für die TSG
Ole Grot und Glenn Kochmann mit fulminanten Spurts
Mika Sosna haut im letzten Versuch einen raus

Das war ein erneuter Husarenstreich von Ole Grot: Als Jugendlicher ließ er über 1500 m sämtlichen höher eingeschätzten Männern keine Chance. Nachdem er fünf Runden in Lauerstellung in der Spitzengruppe mitging, zog er zwei Runden vor Ende einen unwiderstehlichen Spurt an. Die Belohnung: Ein deutlicher Sieg in hervorragender persönlicher Bestzeit von 3:58,83 min.

Ihm wenig nach stand Glenn Kochmann bei der Jugend U18 über dieselbe Strecke. Auch er zog zwei Runden vor dem Ziel einen fulminanten Spurt an, dem niemand mehr folgen konnte. Und auch er lief mit 4:23,69 min Bestzeit.

Mika Sosna wollte unbedingt eine Bestmarke. Und die bekam er: 16,54 m im letzten Versuch. Bis dahin stand die Marke auf 16,03 m. Mika gewann mit über zwei Meter Vorsprung.

Trotz des wegen Verletzungen gehandicapten Teams gelang der 4x200m-Staffel der Männer die Überraschung: Ein Sieg mit 1:33,60 min. Vollbracht haben dies Sören Gnoss, Markus Neblung, Alexander Palm und David Rothmaier. Sie profitierten allerdings von Disqualifikationen und Verlust des Staffelholzes bei einigen anderen Mannschaften.

Glenn setzt zum Spurt an und überholt den bis dahin führenden Jensen e Castro Philip

11./12. Januar 2020

Landeshallenmeisterschaften Leichtathletik U20/U16

Ole Grot siegt zwei Mal überlegen
Drei Titel für Elisa Unger

Ole Grot konnte seine Überlegenheit bei der U20-Jugend über die Mittelstrecken im Raum Hamburg und Schleswig-Holstein nachdrücklich demonstrieren. Bei den gemeinsamen Landeshallenmeisterschaften in Hamburg siegte er über 800 Meter in hervorragenden 1:56,65 Minuten und über 1500 Meter in 4:05,15 Minuten. Auf beiden Strecken lief unser Talent zunächst im Pulk mit, um sich dann nach etwa der Hälfte der Strecke durch einen kräftigen Spurt abzusetzen.

Elisa Unger gewann zusammen mit der Staffel gleich drei Mal: In der Klasse W15 über 800 Meter (2:25,88 min) und 2000 Meter (7:05,44 min), und in der 4×200-Meter-Staffel der weiblichen U16 zusammen mit Claire Wiedemann, Anna Schweitzer und Jonte Lehmann in 1:55,49 Minuten

Einen weiteren Titel für unsere Abteilung konnte Anna Schweitzer beisteuern. Mit perfekter Technik gewann sie den Hamburger Titel im Hochsprung der W14-Mädchen mit 1,45 Meter. Einen zweite n Platz und damit eine Silbermedaille gab es für Alexander Palm über 400 Meter bei der U20 in 52,80 Sekunden.

Dritte Plätze errangen Claire Wiedemann (ebenfalls W15) im 60m-Sprint in 8,46 sek sowie im Hoch- und Weitsprung (1,40 und 5,04 Meter) und Mika Sosna (U20) im Kugelstoßen mit 13,89 Meter. Sosna, noch der U18 angehörig, musste sich den um zwei Jahre älteren Konkurrenten aus Schleswig-Holstein um knapp zwei Meter beugen.

Ole über 800 m kurz nach dem Start

Elisa über 2000 m

5. Januar 2020

Cross im Bergedorfer Gehölz
Drei Siege, drei Meistertitel

Ole Grot gewinnt überlegen bei der männl. Jugend (U20) und wird Hamburger Meister. Glenn Kochmann in der Wertung der U18 vorn.

Auch der Mannschaftstitel der männl. Jugend ging an die TSG mit Ole Grot, Fabio Dinkelmeyer und Glenn Kochmann.

Jasper von Wachholz siegt bei den Schülern U14
Ergebnisse: https://my.raceresult.com/139197/results?lang=de#1_BFF8F0

Dez 2019
Verstärkung für die Viertelmeiler

Mit Alexander Juretzko (bisher VfL Eintracht Hannover) und Moritz von der Geest (bisher AMTV Hamburg) haben sich der Langsprintertruppe der TSG Bergedorf um Trainer Sören Gnoss zwei hochkarätige Athleten angeschlossen. Der 29-jährige Juretzko hat Bestzeiten von 10,53 Sekunden über 100 Meter und 46,28 Sekunden über 400 Meter und ist mehrfachen Norddeutscher und Landesmeister. Auch wenn Juretzko laut Gnoss aus beruflichen Gründen nicht mehr voll trainieren kann, so ist er doch eine Verstärkung für die Staffeln von 4×200 in der Halle und 4×400 Meter. Mit Markus Neblung, Maximilian Eichholz und Trainer Gnoss haben die TSGer weitere Unter-50-Sekunden-Läufer im Team. Die Bergedorfer hoffen, dass Juretzko die Lücke von dem aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretenen Jakob Krempin füllen kann.

Von der Geest gehört noch der U20-Jugend an. Mit Max Wischendorf und Alexander Palm findet er in Bergedorf leistungsstarke Trainingspartner. Zusammen mit Fabio Dinkelmeyer sind auch bei der Jugend starke Staffelrennen zu erwarten. Von der Geest ist letztjähriger Landesmeister und hat über 400 Meter eine Bestzeit von 49,96 Sekunden aufzuweisen.

Die TSG Bergedorf verlassen hat Mittelstreckler Miguel Daberkow. Er hat sich der SG TSV Kronshagen/Kieler TB angeschlossen. Die Kieler verfügen über hervorragende Mittelstreckler. Daberkow erhofft sich durch den Wechsel eine Leistungssteigerung. Seine Bestzeiten sind 1:53,54 über 800 Meter und 3:57,04 Minuten über 1500 Meter.

Ältere Berichte aus 2019

16. Juni
DM 4×400 m: Jugend fast gleichauf mit den Männern

Bei den deutschen Meisterschaften der U23 in Wetzlar wurden auch die Meisterschaften der Männer und der U20-Jugend über 4x400m ausgetragen. Bei den Männern kamen Sören Gnoss, Markus Neblung, Tom Novak und Miguel Daberkow mit 3:24,99 min insgesamt auf Rang 7. Die Jungen-Staffel mit Alexander Palm, Ole Grot, Fabio Dinkelmeyer und Max Wischendorf war mit 3:25,71 fast genau so schnell. Sie landete unter 19 Staffeln auf Platz 6. Angesichts der vielen Teilnehmer ein schöner Erfolg!

16. Juni
Landesmeisterschaften der Jugend U16/U20 nur an einem Tag

In diesem Jahr nahmen wir nur mit einem kleinen Team an den Landesmeisterschaften der Jugend U16/U20 in Lübeck teil. Dazu kam, dass wegen des Starkregens am Sonnabend die Anlagen an diesem Tag nicht nutzbar waren und die Wettkämpfe abgesagt wurden.

Am Sonntag gab es für uns zwei Siege. Mika Sosna gewann im Diskuswerfen der U20. Der 16-Jährige begnügte sich mit 46,76 Meter. Die Jahrgänge der 14- und 15-Jährigen (U16) werden für Hamburg und Schleswig-Holstein getrennt gewertet. So kam Nick Csoske über 300 Meter im Gesamtfeld der M15 auf Rang 6, wurde aber für Hamburg auf dem Bronzeplatz gewertet. Seine Leistung: 42,39 sek.

Elisa Unger lief über 800 Meter der W14 auf Platz 4 ein. In der Hamburger Wertung waren das Platz 1 und der Goldrang. Mit 2:29,70 min kam sie aber nicht an ihre Bestleistung aus dem Vorjahr heran (2:27,55).

Einen wahrlichen Leistungssprung über dieselbe Strecke konnte dagegen Glenn Kochmann verbuchen. Mit 2:10,51 min verbesserte er seine Bestleistung um 8 Sekunden. Dennoch reichte diese Leistung nur zu Platz 3 (gesamt) bzw. zum Silberrang in der Hamburger Wertung.

Im Hochsprung der W14 sprang Claire Wiedemann mit guten 1,41 Meter auf Platz 5 (Hamburger Wertung Platz 4).

Weitere Ergebnisse
U20
800 m: 16. Julius Hassenpflug 2:13,16 min, 17. Louis Humbert 2:18,73 min.

8./9. Juni
Leistungssteigerungen in Zeven

Das Pfingstsportfest in Zeven ist jährlich ein Leistungsmessen in nahezu allen Leichtathletikdisziplinen auf nord-westdeutscher Ebene. Da es anders als bei norddeutschen Meisterschaften keine Qualifikation gibt, sind große Teilnehmerfelder vorprogrammiert. Erfolge in Zeven wiegen daher ganz besonders.

Wenn auch die Leichtathleten der TSG Bergedorf nur mit einem mittelstarken Team in dem niedersächsischen Ort vertreten war, so sprangen dennoch einige bemerkenswerte Erfolge heraus. Allen voran ging auch diesmal wieder Mika Sosna. Der 16-Jährige gewann sowohl in der Klasse U18 als auch bei den U20 das Diskuswerfen mit großer Überlegenheit, und das, obwohl bei den älteren Jugendlichen ein schwereres Gerät zum Einsatz kommt. Die Ergebnisse: U18-Diskus (1,5 kg) 52,84 m; U20-Diskus (1,75 kg) 50,56 m. Im Kugelstoßen wuchtete er das Männergerät (7,26kg, steht jedenfalls so in der Ergebnisliste) auf 13,29 m (Platz 2). Bemerkenswert war auch der Sieg von Ole Grot bei den U20 über 800 m. Ole lief trotz langer Verletzungspause mit 1:55,83 min persönliche Bestzeit. Damit war er auch schneller als Miguel Daberkow, der mit bandagiertem Knie bei den Männern in 1:56,20 min auf Platz 6 landete. Tags zuvor kam Ole über 1500 m in 4:06,07 min auf Platz 2.

Bestzeit lief auch Max Wischendorf bei den U20 über 400 m in 50,78 sek. Das bedeutete in der Gesamtwertung Platz 3. Zwei Siege gab es zudem für Alexander Palm bei den U18: 200 m Platz 1 im B-Finale in 23,61 sek (VL 23,53) und 400 m Platz 1 in 52,19 sek.

Weitere Ergebnisse:
Männer
100 m: David Rothmeier 12,10 sek.
200 m: David Rothmeier 24,79 sek
400 m: 3. Sören Gnoss 50,51 sek, 5. Miguel Daberkow 51,99 sek, 6. Tom Novak 53,45 sek, 9. Josef Hiemann 55,20 sek.
400m Hürden: 4. Tom Novak 57,77 sek
MU20
800 m: 18. Julius Hassenpflug 2:16,82 min, 19. Louis Humbert 2:17,37.
WU18
400 m: 10. Lilith Holweg 64,04 sek.
800 m: 7. Lilith Holweg 2:21,00 min.
1500 m: 5. Elisa Unger 5:13,40 min.
Ole: Wieder gesund mit Bestzeit

2. Juni
Erster nationaler Wettkampf für Mika Sosna

Bei den Halleschen Werfertagen trifft sich die Leichtathletik-Prominenz zu einem ersten nationalen Formvergleich von der Jugend bis zu den Männern und Frauen. Nach den bisherigen guten Ergebnissen im Diskuswerfen der U18 hoffte Mika Sosna vor den Augen des Bundestrainers auf sich aufmerksam machen zu können. Doch klappte es diesmal noch nicht. Mit nur einem gültigen Wurf von 49,27 m und Platz 10 war die Enttäuschung doch groß. Der Sieger warf über 61 Meter und sechs weitere Werfer kamen auf 53 Meter und mehr.

2. Juni
Bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften in Flensburg errangen unsere Senioren diesmal nur einen Sieg. In der Klasse M35 gewann Jens Witte über 400 m in 55,65 sek. Peter Ivanov (M45) erzielte zwei zweite Plätze: Speerwurf mit 36,68 m, Diskuswurf 34,68 m. Sven Müller (M40) lief die 200 m in 28,73 sek auf Platz 3 und die 400 m in 6262,95 sek (Platz 2).

30. Mai
Bei den Landesmeisterschaften über die Langhürden in Flensburg kam Tom Novak bei den Männern über 400m-Hürden auf Platz 3 in 58,91 sek.

25. Mai
Unser Lauftalent holt Silber
Bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften der Jugend über die Langstrecken konnte Elisa Marie Unger über 3000 m im Feld der erheblich Älteren gut mithalten. In der Wertung der W15 errang sie als mit 14 Jahren Jüngste den zweiten Platz mit 11:10,70 Minuten.

25. Mai
Matti Sosna siegt im Vierkampf

Matti Sosna, 11-jähriger Bruder unseres Werfer-Asses Mika, zeigte bei den Hamburger Mehrkampfmeisterschaften der Kinder (U12/U14), dass auch in ihm ein großes Talent heranwächst. Sein Sieg im Vierkampf der Klasse M11 mit 1.508 Punkten und über 100 Zählern Vorsprung beeindruckte auch Trainer Juri Minor. Außer in der Gesamtwertung war Matti Sosna auch im Weitsprung mit 4,19 m, im Ballwurf mit 48,50 m und im Hochsprung mit 1,32m seinen Konkurrenten überlegen.

24. Mai
Laufabend im Hammer Park
Einige unserer Ahtathleten starteten beim Läufermeeting von Hamburg Running im Hammer Park. Markus Neblung kam über 400 m mit 51,02 sek auf Rang 2. Denselben Platz erreichte Miguel Daberkow über 800 m der Männer in einem Spurtrennen in 1:57,67 min. Ole Groth testete sich über die Langstrecke. Im Rennen über 5000 m lief auch er in der Wertung U18 mit 16:09,75 min auf Platz 2 ein.

Weitere Ergebnisse
Männer
400 m: 6. Freerik Haskamp 55,48 sek, 7. David Rothmeier 58,62 sek
MU20
400 m: 2. Alexander Palm 54,08 sek

12. Mai
4×400-Meter-Staffeln zwei Mal Vizemeister

Bei den Landesmeisterschaften der Langstaffeln am vergangenen Sonntag in Hamburg trat die TSG Bergedorf bei den Männern nur mit einem Rumpfteam an. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Jakob Krempin und den Absagen von Sören Gnoss sowie dem im Examen steckenden Maximilian Eichholz war gegen starke Konkurrenz vom TSV Kronshagen/Kieler TB an einen Titelgewinn über 4×400 Meter nicht zu denken. Mangels weiterer Teilnehmer sprang für Markus Neblung, Mittelstreckler Miguel Daberkow, Freerik Haskamp und Tom Novak immerhin Platz 2 in 3:27,70 Minuten heraus.
https://hhlv.de/wp-content/uploads/2019-ERG20190511_LM_Langstaffeln-.pdf

Auch bei der männlichen Jugend mussten in der 4x400m-Staffel die Mittelstreckler mit aushelfen. Nach langer Verletzungspause trat erstmals wieder Ole Grot an. Zusammen mit Fabio Dinkelmeyer, Jacob Jungclaus und Alexander Palm gab es auch hier Platz 2 in 3:34,35 Minuten hinter dem überlegenen Sieger HSV.

Am selben Tag ermittelten die U16/U14-Kinder ihre Meister im Blockwettkampt. Einzige Starterin der TSG Bergedorf war Elisa Unger, die im Block Lauf der 14 siegte. Die Einzelleistungen: 100 m in 14,23 sek, Ballwurf 24,00 m, 80m-Hürden 14,98 sek, Weitsprung 4,12 m und 2000 m 7:19,55 min.
https://hhlv.de/wp-content/uploads/2019-ERG20190511_Block_U16_U14_Mehrkampfergebnisse-.pdf

Markus als Startläufer gleichauf mit der Konkurrenz

5. Mai
Vier Siege der TSG beim Nationalen des HSV

Beim Nationalen Leichtathletiksportfest des HSV in der Jahnkampfbahn am Sonntag errangen unsere Athleten vier Siege. Erneut herausragend war der Diskuswurf des noch 15-Jährigen Mika Sosna (U18). Mit 52,55 Meter kam er nicht ganz so weit wie vor zwei Wochen in Lübeck, das Ergebnis würde aber wieder für eine Nennung in der deutschen Bestenliste reichen. Ebenfalls hoch einzustufen ist der Sieg von Miguel Daberkow über 800 Meter der Männer mit 1:55,93 Minuten. Weitere Siege: Mika Sosna im Speerwerfen mit 40,88 Meter und Peter Ivanov mit 34,13 Meter im Diskuswerfen der Männer.

Mika in voller Größe

Weitere Ergebnisse
Männer
200 m: 6. Freerik Haskam,p 23,96 sek, 9. Tom Novak 24,62 sek.
400 m: 4. Markus Neblung 51,01 sek.
Frauen
100 m: Lena Marie Jeschke 13,95 sek.
200 m: 4. Lena Marie Jeschke 28,95 sek.
MU18
200 m: 3. Oskar Stamer 27,26, sek.
400 m: 2. Alexander Palm 52,62 sek.
MU20
400 m: 5. Jacob Jungclaus 56,51 sek.
WU18
100 m: Jette Hannig 13,34 sek.
200 m: 11. Jette Hannig 27,84 sek, 16. Jette Wegner 28,43 sek.

4. Mai
Werfertag Urania

Ergebnisse
M12
Kugel:1. Matti Sosna 8,42 m
Diskus: 1. Matti Sosna 22,13 m
Speer: 1. Matti Sosna 31,45 m
U18
Kugel: 1. Mika Sosna 14,44 m
Diskus: 1. Mika Sosna 48,50 m

28. April
Marathon im Regen

Regen verhinderte ein Spitzenergebnis. Unsere Helfer waren trotzdem dabei.
Die Spitzengruppe kurz nach unserem Wasserstand bei ca. km 32. Der Sieger Abate hier im Bild als 4. von rechts.

Der TSG-Stand, einmal von vorn, einmal von hinten

In der Marathon-Staffel kamen Miguel Daberkow, Andreas Virus, Sören Gnoss und Tom Novak mit 2:47:52 Std. auf Platz 8 von insgesamt 257 teilnehmenden Staffeln.

Beim Zehntel am Tag davor pulverisierte Jakob Unger bei den U12 das Feld der 208 Teilnehmer. Er siegte mit 49 Sekunden Vorsprung über alle Jahrgänge hinweg. Schwester Elisa Marie machte es ihm nach. Sie siegte bei den W14 und kam in der Gesamtwertung mit den bis 17-Jährigen auf einen beachtlichen 7. Platz. In der Kategorie M15 lief Glenn Kochmann auf Platz 2.

22. April
Miguel Daberkow gewinnt Hamburger Osterlauf

Dieser Wettkampf ist ein Straßenlauf über 10 km. Miguel hatte keine starke Konkurrenz auszustehen und siegte überliegen in 33:47 min.

20. April
Werfer in Lübeck mit fünf Siegen
Mika Sosna wirft sich in die DLV-Spitze

Beim Werfertag des LAC Lübeck im Stadion Buniamshof gab es für unsere Werfer fünf Siege. Bei den U18 war Mika Sosna einmal mehr im Kugelstoßen mit 14,73 m und im Diskuswerfen mit 53,13 m seinen Konkurrenten ein Stück weit voraus. Damit übertraf er seine bisherigen Bestleistungen erheblich. Mit der Weite im Diskuswerfen rangiert er zur Zeit in der Bestenliste des Deutschen Leichtathletik-Verbandes an 8. Stelle. Seine gute Form bestätigte Rüdiger Möhring (M55) im Hammerwerfen mit 51,39 m und Platz 1. Keine Konkurrenz hatte Peter Ivanov (M45) im Diskuswerfen (32,76 m) und Speerwerfen (36,76 m).

16. April
Werfer beim HSV

Beim ersten Frühjahrsfest des HSV in der Jahnkampfbahn starteten unsere Werferasse in die Freiluftsaison. Rüdiger Möhring (M55) siegte bei den Männern im Hammerwerfen (7,26 kg) mit 44,18 m. Mika Sosna (U18) kam mit dem 5kg-Hammer auf 46,40 m.
Matti Sosna (M12) warf den 3kg-Hammer auf 29,96 m und lief außerdem die 75 m in 11,76 sek.

13. April
Werferauftakt in Lurup

Die Vertreter der TSG beim Werferauftakt in Lurup waren die Geschwister Sosna. Mika (U18) siegte drei Mal. Matti (M12) war im Werfervierkampf überlegen. Die Resultate:
Mika
Kugel 15,05m, Diskus 48,83 m, Speer 49,50 m.
Matti
Kugel 7,45 m, Speer 33,40 m, Bal 42,50 m, Schleuderball 25,96 m.

25. März
Hallenweltmeisterschaften der Senioren in Torun (Polen)
Rüdiger Möhring sichert sich Bronze im Hammerwerfen der M50

Mit 51,58 m warf Rüdiger Möhring weiter als im Vorjahr und bei den Deutschen Winterwurfmeisterschaften vor drei Wochen. Mit dieser Weite landetet Rüdiger auf dem Bronze-Platz. Herzlichen Glückwunsch für diese hervorragende Leistung. Der Sieger warf 54,46 m und kommt aus Groß-Britannien.

9. März
Deutsche Cross-Meisterschaften
Fabio und Julius dabei
Im Lauf der U20 über 6,1 km kam Fabio Dinkelmeyer unter 70 Teilnehmern auf Platz 32 in 22:54 Min. Aus Sicht des Berichterstatters ist dies für den Mittelstreckler Fabio eine achtbare Leistung. Julius Hassenpflug wurde 69. in 26:17 min.

1.-3. März
Deutsche Senioren-Hallenmeisterschaften/Winterwurf
Alexander David und Rüdiger Möhring Deutsche Meister!
Silber für die Staffel der M35
Alexander siegt über 200 m der M45 in hervorragenden 24,78 sek.
Rüdiger gewinnt mit 48,71 m im Hammerwerfen der M55.
Die 4x200m-Staffel der M35 mit David Alexander, Jens Witte, Sven Müller und Ronny Prüßing erläuft sich Silber in 1:40,57 min, knapp hinter den Siegern aus Ilmenau-Weimar-Erfurt.
Herzlichen Glückwunsch an alle!

23. Februar
Hamburger Hallenmeisterschaften der Kinder
TSG-Leichtathleten erfolgreich
Drei Mal auf dem Siegerpodest

Die Klasseneinteilungen der Kinder bei den Hamburger Leichtathletik-Meisterschaften in 10- bis 11-Jährige (U12) und 12- bis 13-Jährige (U14) schlägt sich auch in der Bewertung nieder. Während die Jüngeren als „Beste“ geführt werden und keine Medaillen erhalten, gelten die Älteren als „Meister“ mit einer Ehrung mit Metall.

Den wohl am meisten beeindruckenden Sieg der Hallenwettkämpfe am vergangenen Sonnabend errang der neun Jahre alte Jakob Unger. Im 800-Meter-Lauf der M10 hatte er nach drei Runden auf der 200-Meter-Laufbahn einen Riesenvorsprung. Er hatte sich wohl verzählt und hörte einfach auf zu laufen. Als man ihm den Irrtum zurief, lief er erneut los, gewann immer noch überlegen und hatte im Ziel nicht nur über fünf Sekunden Vorsprung, sondern auch mit 2:46,46 Minuten eine hervorragende Zeit hingelegt.

Immer gut für einen Sieg ist das eigentliche Wurftalent Lukas Wolf (M13). Mit 4,69 Meter gewann er überlegen die Meisterschaft im Weitsprung. Weiter sprang die gleichaltrige Sinai-Tabitha Tsagli mit 4,72 Meter, leider nur außer Wertung, da die Meldung am Stellplatz zu spät kam. Mit bestechender Technik dominierte Anna Schweitzer den Hochsprung der W13. Ihre Siegerhöhe: 1,44 Meter. Bronze im Sprint der W13 ging an 8,81 Sekunden an Sinai-Tabitha Tsagli.

Die Mittelstrecken sind seit jeher eine Stärke der Leichtathleten der TSG. Nachwuchs kommt neben Jakob Unger mit Amarachi Egwuagu-Gordian auch bei den Mädchen. Die noch Neunjährige landete über 800 Meter in einem 18 Läuferinnen starken Feld mit 3:00,66 Minuten auf Platz 2. Bei den ein Jahr älteren Mädchen kam Jule Isensee mit 2:59,66 Minuten auf Platz 4. Hier waren sogar über 20 Mädchen am Start. Ebenfalls Platz 4 ging an Finja Linz (W13) auf derselben Strecke in 2:57,41 Minuten.

[link ]https://ladv.de/ergebnisse/46183/Hamburger-Meisterschaften-U14–Hamburgs-Beste-U12-Ergebnisse-XML-Hamburg-2019.htm[/link]

Anna: Perfekter Sprungstil

Lukas: Ein Werfer springt weit

Sinai: Mehr drin als Platz 3

10. Februar
Hallenmeisterschaften der Leichtathletik-Senioren
Vier Titel für die TSG Bergedorf

Bei den Landesmeisterschaften der Senioren in der Hamburger Sporthalle am Sonntag erkämpften die Leichtathleten der TSG Bergedorf vier Titel. Über 200 Meter der Klasse M40 siegte Sven Müller in 26,12 Sekunden. Auf derselben Strecke bei den Männern M 45 war Alexander David einmal mehr nicht zu schlagen. Mit 25,14 Sekunden war er zudem noch ein Stück schneller als sein jüngerer Vereinskamerad.

Beide Sprinter kamen in den Staffeln zu weiteren Siegen. Über 4×200 Meter der Klasse M30 erzielten Jens Witte, Andreas Virus, Sven Müller und Kai Pannier 1:43,17 Minuten. Auch hier waren die Älteren über dieselbe Strecke schneller: Alexander David, Howe Ehlers, Matthias Kurtz und der ehemalige Vizeweltmeister über 400 Meter, Ingo Schultz, deklassierten die Konkurrenz in der Zeit von 1:42,83 Minuten.

http://kalender.shlv.de/ergebnisse/20190210_SHLV_erg_LMHalleSenioren_Hamburg.pdf

Alexander

Sven

Die Staffeln: Matthias, Ingo, Howe, Andreas, Sven, Alexander, Kai, Jens

Weitere Ergebnisse folgen

9./10. Februar
Hallenmeisterschaften der Leichtathletik-Mehrkämpfer
Silber und Bronze für die TSG Bergedorf

Bei den Landesmeisterschaften der Mehrkämpfer in der Hamburger Sporthalle am Sonntag erkämpften die Leichtathleten der TSG Bergedorf einen zweiten und einen dritten Platz. Im Siebenkampf der Männer erzielte Benjamin Brown 4210 Punkte. Seine beste Leistung erbrachte der für die TSG startende Australier im Stabhochsprung mit 3,80 Meter. Für die Siebenkampf-Mannschaft der Männer mit Benjamin Brown, Josef Hiemann und Sören Gnoss reichte es mit 10.475 Punkten sogar zur Silbermedaille.

http://kalender.shlv.de/ergebnisse/20190209_SHLV_erg_LMHalleMehrkampf_Hamburg.pdf

Unser Team: Sören, Benjamin und Josef mit Abteilungsleiter Erwin Rixen

9./10. Februar
Winterwurf NDM: Titel für Rüdiger Möhring
Silber und Bronze für Mika Sosna

Bei den Norddeutschen Meisterschaften im Winterwurf in Kienbaum östlich Berlin traten Athleten der TSG Bergedorf drei Mal an. Mit einem Titel, einer Vizemeisterschaft und einem dritten Platz endete der Ausflug sehr erfolgreich. Senior Rüdiger Möhring glänzte bei den M50 nicht nur mit einer Weite von 51,04 Meter, er hatte weitere 50m-Würfe in der Serie und eine Vorsprung gegenüber dem Zweiter um mehr als 10 Meter. Junior Mika Sosna kam bei den U18 mit dem Hammer auf 48,01 Meter und damit auf Platz 2. Dritter wurde er im Speerwurf der U18 mit 50,72 Meter.

2./3. Februar
Norddeutsche Hallenmeisterschaften

Bronze für die 4x200m-Staffel der Männer
Miguel Daberkow glänzt mit schnellen Läufen

Ergebnisse
Männer
60 m, Vorläufe: Sören Gnoss 7,37 sek, Markus Neblung 7,50 sek, Josef Hiemann 7,67 sek
200 m, Vorläufe: Markus Neblung 22,94 sek, Sören Gnoss 23,05 sek
400 m: 9. Tom Novak 54,40 sek
800 m: 4.Miguel Daberkow 1:56,36 min
1500 m: 6. Miguel Daberkow 3:59,82 min
4×200 m: 3. TSG (Gnoss, Neblung, Novak, Hiemann) 1:32,78 min

26. Januar
Qualifikationswettkämpfe U12/U14

Ergebnisse
M10
50 m: 5. Louis Ciczewski 8,30 sek, 10. David Kürzel 8,51 sek
Weit: 6. Louis Ciczewski 3,43 m, 13. David Kürzel 3,18 m
M11
50 m: 13. Leon Wendt 8,34 sek
Weit: 9. Leon Wendt 3,67 m
M13
60 m: 3. Lukas Wolf 8,78 sek
Weit: 4. Lukas Wolf 4,29 m
W13
60 m: 4. Sinai Tsagli 8,77 sek
Weit: 2. Sinai Tsagli 4,55 m

19./20. Januar
Landes-Hallenmeisterschaften Männer/Frauen/U18

Drei Titel für die TSG
Jugendliche 800m-Läufer durchweg mit persönlichen Bestzeiten

Nach langer Verletzungspause ging Jakob Krempin erstmals wieder an den Start. Bei schwacher Konkurrenz sicherte er sich über 400 Meter der Männer den Titel, war aber mit der Zeit von 50,43 sek nicht so recht zufrieden. Den zweiten Sieg verbuchte Krempin in der 4x200m-Staffel zusammen mit Sören Gnoss, Markus Neblung und Tom Novak. Das Team kam mit 1:32,42 min allerdings nicht an die Vorjahresleistung heran und profitierte von der Disqualifikation des Hamburger SV wegen Überschreitung der Wechselmarke.

Was für ein Juwel mit Mika Sosna vom Hamburger SV zur TSG Bergedorf gekommen ist, zeigte sich erstmals bei diesen Titelkämpfen. Der noch 15-Jährige wuchtete bei den U18 die 5kg-Kugel auf 14,47 Meter , womit der das Feld deutlich deklassierte. „Eigentlich bin ich Diskuswerfer. Für das Kugelstoßen bin ich zu leicht, das mache ich nur nebenbei“, so der über 1,90 m große Jungspund. Mit dem Wechsel zu Technik-Trainer Juri Minor verspricht sich der Neu-Bergedorfer weitere Verbesserungen.

Aus Bergedorfer Sicht machten auch die Jugendlichen Mittelstreckler Furore. Zwei Silbermedaillen und drei persönliche Bestzeiten zeugen von den Fortschritten bei Trainer Frieder Nölting. Im 800m-Lauf der Männer belegten vier Jugendliche die ersten Plätze. Der 17-jährige TSG-Mittelstreckler Fabio Dinkelmeyer glänzte mit Platz 2 und einer Steigerung auf 1:59,43 min. Gleich um fünf Sekunden verbesserte sich Lilith Holweg über 800 m bei der weiblichen U18. Die 15-Jährige lief äußerst couragiert und musste sich ebenfalls auf dem Silberrang in 2:20,2 sek nur ganz knapp geschlagen geben.

Glenn Kochmann gehört noch der Klasse U16 an, lief aber bei den um zwei Jahre Älteren mit. Am Ende kam er zwar „nur“ auf Platz Platz 7, verbuchte aber mit 2:18,38 min ebenfalls eine neue Bestzeit. Miguel Daberkow konnte bei den Männern über 1500 Meter trotz guter Platzierung an dritter Stelle mit 4:05,74 min nicht an seine Vorjahresleistung anknüpfen.

Weitere schöne Erfolge:
Platz 4 für Markus Neblung über 200 m der Männer in 22,93sek.
Platz 10 von Jette Hannig (U18) über 200 m in 27,57 sek.
Platz 8 im B-Finale 60 m von Til Schreve (U18) in 7,82 sek (VL 7,80) und Platz 11 in 25,48 sek.
Siege für Jakob Krempin über 400 m, die 4x200m-Staffel der Männer mit Sören Gnoss, Markus Neblung, Jakob Krempin und Tom Novak und Mika Sosna im Kugelstoßen der U18

Mika, Siegerehrung und Foto durch das Netz

Fabio

Lilith

12./13. Januar
Landes-Hallenmeisterschaften U20/U16

Doppelsieg für Elisa Unger

Gold für Ella Dahl im Kugelsto0en
Gold für Isabeau Mantey im Hochsprung
Gold für Glenn Kochmann über 800 m
Silber für Inga Schulz über 800 m
Zwei Mal Bronze für Lilith Holweg, 400 und 800 m
Bronze für die 4x200m-Staffeln WU20 und WU16
Bronze für Nick Czoske über 300 m
Bronze für Isabeau Mantey im Kugelstoßen

Die Leichtathletik-Landesmeisterschaften der Jugend U20 und U16 in Hamburg für die Landesverbände Sschleswig-Holstein und Hamburg verliefen für das Team der TSG Bergedorf sehr erfolgreich. Mit fünf Titeln, einmal Silber und sechs Mal Bronze landeten die TSG-Jugendlichen insgesamt 11 Mal auf dem Siegertreppchen.

Erfolgreichste Titelsammlerin war Elisa Marie Unger in der Klasse W14. Sie gewann die 800 m (2:30,38 min) und die 2000 m (7:17,44 min) jeweils mit großem Vorsprung. Das Langlauftalent aus Bergedorf hat derzeit in Hamburg und Schleswig-Holstein in ihrer Altersklasse keine nennenswerte Konkurrenz. Weitere Siege gab es mit Glenn Kochmann (M15) für einen weiteren Mittelstreckler der TSG über 800 m in 2:19,20 min, für Ella Dahl (W15) mit 9,54 m im Kugelstoßen und für Isabeau Mantey (W15) im Hochsprung mit 1,40 m. Über einen zweiten Platz freute sich Inga Schulz (W15) über 800 m in 2:30,04 min.

Gleich drei Bronzemedaillen holte sich mit Lilith Holweg ein weiteres Lauftalent der Bergedorfer: 400 m in 62,32 sek, 800 m in 2:25,33 min und in der 4×200 m-Staffel zusammen mit Luisa Többen, Carlotta Schröer und Jette Hannig, alle Wettbewerbe in der Klasse U20. Dabei ist Lilith Holweg gerade erst15 Jahre alt und gehört eigentlich im ersten Jahr der Altersklasse U18 an. Bronzemedaillen errangen auch Nick Czoske (M15) über 300 m in 42,73 sek, Isabeau Mantey im Kugelstoßen mit 9,21 m und die 4×200 m-Staffel der WU16 mit Jonte Lehmann, Inga Schluz, Felicia Garbers und Elisa Unger.

Gld für Ella, Isabeau und Glenn

Silber für Inga,2 Mal Bronze für Lilith

Cross am 6. Januar

Siege für Elisa Unger und Glenn Kochmann

Leider war unser diesjähriger Crosslauf nicht so gut besucht wie in den Vorjahren. Die Teilnehmerfelder in den Jugendklassen waren zum Teil so klein, dass weibliche und männliche Jugend in einem Lauf starteten. Das bewirkte zudem Lücken in der Startfolge. Im Bernd-Looft-Memorial, Hauptlauf der Männer über 10200 m blieb diesmal die nationale Spitze fern. Hier siegte der Hamburger Hailezgi Meresie.

Trotz alledem konnte sich unsere Abteilung über einige Siege freuen. Elisa Unger und Glenn Kochmann gewannen jeweils überlegen bei den U16. Jakob Unger (U12), Madita Eybe U14), Lilith Holweg (weib. Jugend) und Fabio Dinkelmeyer (männl. Jugend) kamen auf Platz 2 ein. Im (dünn besetzten) Speedcross landeten Jacob Jungclaus und Finn Hackbarth dicht beieinder ganz vorn.

Die TSG gewann auch überlegen den Schüler-Pokal.

Elisa

Glenn

Fabio und Julius Hassenpflug

Lilith

Jakob

Madita

Alle Ergebnisse:

https://my2.raceresult.com/112008/

15. Dezember
Hallenmeeting des HSV

Männer
60 m
5. Sören Gnoss 7,40 sec, 6. Markus Neblung 7,45 sek, Vorlauf: Josef Hiemann 7,88 sek
200 m
1. Markus Neblung 23,13 sek, 20. Sven Müller 27,02 sek
800 m
2. Jens Witte 2:14,01 min
Stab
5. Josef Hiemann 2,80 m

MU18
60 m
B-Finale, 3. Til Schreve 7,77 sek
200 m
18. Finn Hackbarth 26,35 sek

WU18
60 m
B-Finale, 2. Jette Hannig 8,66 sek (VL 5,59)
200 m
13. Carlotta Schröer 28,10 sek, 17. Jette Hannig 28,70 sek
Weit
8. Jette Hannig 4,39 m

M15
60 m
Vorlauf, Finn Hackbarth 8,23 sek
Kugel
1. Mika Sosna (noch HSV) 14,89 m, 13. Finn Hackbarth 9,72 m

W15
60 m
B-Finale, 2. Luisa Többen 8,45 sek (VL 8,44), Vorlauf, Jette Wegner 8,60 sek
Weit
13. Luisa Többen 4,37 m

8. Dezember
Wechselbörse
Laut Meldung auf der HLV-Seite hat es bis zum Meldeschluss 30. November folgende Wechsel bezüglich unserer Abteilung gegeben.

Abgänge:
Eva Günther-Gräff zum Erfurter LAC
Jesper Jeschke zum SC Poppenbüttel
Marcel und Michelle Klobe zum HSV
Dominik Wilms zur LAV Hamburg Nord

Zugänge:
Moritz Voß vom VfB Brunsbüttel
Mika Sosna vom Hamburger SV

Vitae:
• Moritz Voß, Jahrgang 1998
ausgewählte Bestleistungen: 100 m in 11,38 sek (2017), 200 m in 22,64 (2017), 400 m in 48,82 sek (2016),
in 2018 keine Ergebnisse
• Mika Sosna, Jahrgang 2003
ausgewählte Bestleistungen: Kugel (4kg) 14,88 m, Kugel (5kg) 12,91 m, Diskus (1kg) 50,16 m, Diskus (1,5kg) 40,42 m, Speer (600g) 46,46 m (alle im Herbst 2018)

– – – – – – – – – –

Fotos, Videos, Berichte auch auf unserer Facebookseite

Kontakt zur Geschäftsstelle

TSG Bergedorf von 1860 e.V, Postfach 80 08 27, 21008 Hamburg

An den Anfang scrollen
Kinder
Sportarten
Fitness
Sportsuche
Beiträge
Mitglied werden