Nachruf Karl Peck

Nach einem erfüllten Leben verstarb am 28. Dezember 2019 unser Ehrenvorsitzender Karl Peck im Alter von 87 Jahren.

Am 01. Juni 1949 trat Karl Peck im Alter von 16 Jahren in den Verein Spiel und Sport Bergedorf v. 1902 ein, wo er in erster Linie die Sportarten Leichtathletik und Handball ausübte. Nur drei Jahre später wurde zum stellvertretenden Abteilungsleiter gewählt. Dieses war der Einstieg in eine ehrenamtliche Laufbahn, die ihresgleichen sucht.

Als im Jahre 1965 die Vereine Bergedorfer Turnerschaft v. 1860 und Spiel und Sport Bergedorf v. 1902 zur Turn- und Sport-gemeinschaft Bergedorf v. 1860 fusionierten, wurde er Abteilungsleiter der TSG-Handballabteilung. Von 1975 bis 1985 war er 3. Vorsitzender des Hamburger Handball-Verbandes und zeitgleich zum Beginn dieses Ehrenamtes wurde er als stellvertretender Vorsitzender in den Vorstand der TSG Bergedorf gewählt. Dieses Amt führte er 30 Jahre lang aus, bis er 2005 auf Vorschlag des Vorstandes durch die Mitgliederversammlung der TSG Bergedorf zum Ehrenvorsitzenden gewählt wurde.

Zu Beginn seiner ehrenamtlichen Laufbahn im Jahre 1952, als Handball nicht nur in der Halle, sondern auch als Freiluftsportart auf einem Großfeld gespielt wurde, organisierte er auf der Sportanlage Marienburg acht Jahre lang internationale Handball-Turniere. Ab 1956 war Karl Peck verantwortlich für die Pfingstturniere auf der Marienburg. Eine große Herausforderung, da an diesen Turnieren über 50 Mannschaften aus dem In- und Ausland teilnahmen.

Unter seiner Führung besaß Spiel und Sport Bergedorf mit 32 Mannschaften Hamburgs größte Handball-Jugendabteilung. Zusammen mit Horst Richter und Willi Dahl schuf er eine eigene Jugendsatzung, die den Jugendabteilungen erstmals finanzielle Sicherheit garantierte und welche vorbildhaft für zahlreiche Jugendsatzungen in Deutschland war.

Als 1959/60 zum ersten Mal wieder der „Böser Buben Ball“ gefeiert wurde, gehörte Karl Peck zu den Organisatoren. Für viele Jahrzehnte zählte diese Festivität zu den gesellschaftlichen Höhepunkten in Bergedorf und viele denken noch heute gern an diese einzigartigen Faschingsveranstaltungen zurück.

Neben seiner ehrenamtlichen Funktionärslaufbahn war Karl Peck bis weit in dieses Jahrtausend auch stets als Handballjugendtrainer und Schiedsrichter aktiv und wurde vom Hamburger Handball-Verband zum Ehrenschiedsrichter ernannt.

In seiner Zeit als TSG-Ehrenvorsitzender hat Karl Peck seit 2005 fortwährend aktiv am Vereinsgeschehen teilgenommen. Am 18. November 2019 nahm er letztmalig an einer Vorstandssitzung der TSG Bergedorf teil.  

Die TSG Bergedorf hat Karl Peck viel zu verdanken. Wir wer-den ihm ein stetiges Andenken bewahren.

Aufsichtsrat und Vorstand der

TSG Bergedorf von 1860 e.V.

 

Die Trauerfeier mit Urnenbeisetzung findet am Mittwoch, den 15. Januar 2020, um 12:00 Uhr in der Kapelle 1, Bergedorfer Friedhof, August-Bebel-Straße, 21029 Hamburg, statt.

 

An den Anfang scrollen
Menü
Menü
Kinder
Sportarten
Fitness
Sportsuche
Beiträge
Mitglied werden