Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

TSG Bergedorf öffnet Vereinsangebote für ukrainische Flüchtlinge

Die Zahl der Kriegs-Flüchtlinge aus der Ukraine, die nach Hamburg kommen, steigt Tag für Tag.

Der TSG-Vorstand hat nun beschlossen, dass ab sofort sämtliche Vereinsangebote der TSG für alle ukrainischen Flüchtlinge kostenfrei geöffnet werden.

„Wir möchten diesen leidgeprüften Menschen ohne irgendwelche organisatorischen Hürden eine sofortige und unkomplizierte Teilnahmen an allen Angeboten der TSG möglich machen“, so der stellvertretende Vorsitzende Thorsten Wetter, der dazu ergänzt: „Da der überwiegende Teil der Flüchtlinge Mütter mit Kindern sind, sollen zudem speziell für diese Personengruppe kurzfristig zusätzliche Angebote gemacht werden, z.B. Mutter-Kind-Turnen. Idealerweise von Trainer*innen oder Übungsleiter*innen, die die ukrainische Sprache beherrschen. Zwingend notwendig ist das aber nicht, denn Sport spricht alle Sprachen.“

Unabhängig davon sind einige TSG-Abteilungen bereits helfend tätig geworden. Die American Footballer haben seit letzter Woche zahlreiche Sachspenden gesammelt und spenden diese, sowie den Erlös von Merchandise-Artikeln an die Initiative „Der Hafen hilft“.

Über die TSG-Homepage und die sozialen Netzwerke werden alle Vereinsmitglieder aufgerufen, am kommenden Sonntag, den 13.3.22, um 13:00 Uhr am Jungfernstieg an der Kundgebung unter dem Motto „Stoppt den Krieg – Frieden in der Ukraine jetzt!“ teilzunehmen.

Der Hamburger Sportbund ruft als Teil eines breiten zivilgesellschaftlichen Bündnisses zur Teilnahme an dieser Kundgebung auf. Die TSG Bergedorf schließt sich dem Aufruf seines Dachverbandes an.

An den Anfang scrollen
Kinder
Sportarten
Fitness
Sportsuche
Beiträge
Mitglied werden